Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Begriffe:

Herr

Email:

   

Dem Begriff Herr liegen folgende Vorstellungen zu Grunde:

  • der 'Hausvater', der den höchsten sozialen Rang in der Familie hat:

    • lat. dominus < domus 'Haus'
      Die Anfügung -in-, -an- kennzeichnet hier das Oberhaupt einer Gruppe, vgl. got. þiudans 'König' < þiuda 'Volk'

    • griech. δεσπότης despótēs < *de̊m- 'Haus' + pótās 'mächtig'

    • russ. господь gɑspóď < ḡosti 'Gast' + podi 'mächtig'

  • der 'Verteiler der Vorräte':

    • aind. भग bhága 'Brotherr, Schutzherr'

    • engl. lord < aengl. hláford 'Herr' < hláf  'Brot' + weard 'Wart'

  • der 'Ranghöchste, Mächtige':

    • hbr. אדון ádôn

    • griech. κύριος kýrios

    • ahd. frô 'der Vordere', davon: Frau

    • slaw. aruss. панъ  panǔ

  • der 'Ältere', dem sein Alter Ansehen verleiht. Diese Vorstellung setzte sich erst im frühen Mittelalter im fränkischen Reich durch:

    • lat. senior > afrz. seignor, frz. seigneur, it. signore, rätorom. signur, span. señor, port. senhor

    • ahd. hēriro = Steigerung von hehr 'alt und ehrwürdig; davon nhd. Herr

  • der 'Besitzer', der über sein Eigentum verfügen kann:

    • hbr. בעל baʕal

  • der 'Truppenführer'

In der Antike war die Bedeutung des Wortes Herr vom Gegensatz zum Sklaven bestimmt. Der Begriff hat auch eine politische Komponente: Herr ist im antiken Abendland der 'Tyrann', der gegen den Willen der Bevölkerung an die Macht kommt.

Im Mittelalter wird lat. dominus durch senior ersetzt.

Das hängt mit dem Übergang von der antiken Sklavenhaltergesellschaft zur mittelalterlichen Feudalgesellschaft zusammen. Herr ist nun nicht mehr der Freie gegenüber dem Sklaven, sondern der adlige Großgrundbesitzer gegenüber dem abhängigen Bauern.

Ein wichtiger Grund für das neue Wort war wohl auch, dass die ererbten Vokabeln auf Gott und Christus bezogen wurden.

Im 18"-Jahrhundert wurden durch die sozialen Revolutionen (Verbürgerlichung), die Industrialisierung und das Aufkommen des Kapitalismus die feudalen Strukturen zerstört. Damit wurde der alte Begriff Herr bedeutungslos und ist zu einer bloßen Höflichkeitsfloskel erstarrt ("Herr, Frau" in der Anrede). Statt des Abhängigkeitsverhältnisses vom Großgrundbesitzer wurde jetzt das Verhältnis Arbeitgeber - Arbeitnehmer akut. Demgemäß wurde das Wort Herr durch Chef (frz. < lat. caput 'Kopf') oder Boss ersetzt.

In der heutigen Zeit ist eine neue Tendenz zu erkennen: die maßgeblichen Posten in Staat und Industrie werden als bloße Koordinierungsfunktionen verstanden, die kein Abhängigkeitsverhältnis begründen. Daher redet man nicht mehr vom "Herrn", sondern vom Vorsitzenden, Präsidenten, Direktor usw.

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

 

Sprachecke 21.11.2006 | 27.01.2015

Begriffe:  Herr | Machthaber | Knecht und Herr | Gott der Herr

 

Datum: 1972/2006

Aktuell: 20.03.2017