Diskussion Monate

Befund

Theorien

  • Quellen

  • Die römischen Monatsnamen haben kein einheitliches System. Von Januar bis Juli haben die Monate Namen, die nicht ohne weiteres verständlich sind, danach werden sie auf zwei Arten einfach gezählt:

    • Quintilis, Sextilis - September usw.

    Dies entspricht der römischen Namensgebung: Die nachgeborenen Kinder werden einfach durchnummeriert. Auch bei der Monatseinteilung gibt es nur in der ersten Hälfte Tage mit eigenen Namen (Kalendae, Nonae, Idus, die zweite Hälfte wird rückwärts gezählt als Tage vor den nächsten Kalenden.

    also:

    • Ianuarius < Janus, ein altrömischer Gott

    • Februarius < Gott Februus (etr. = Pluto) oder februae 'Reinigung' (beides unsicherer Herkunft)

      beide nach römischer Tradition erst später eingeführt Web

    • Martius < Mars

    • Aprilis < *aperos 'der folgende'

    • Maius < maior 'größer, älter' oder Maia

    • Iunius < iunior 'jünger'

Erklärung

  • Die entscheidende Frage ist die Herkunft von April. Nachdem ich den Monatsnamen übers Etr. und Anatol. auf idg. *aperos zurückführen konnte, erscheint mir die obige Erklärung nicht unwahrscheinlich. Dann ließen sich Mai und Juni als der Ältere und Jüngere verstehen.

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 01.05.2017