Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Begriffe:

Indogermanische Verwandtschaftsbezeichnungen

Email:

Die elementaren Beziehungen

Die weitere Verwandtschaft

Mann und Frau

Die angeheiratete Verwandtschaft

Vorindogermanische Reste

Zusammenfassung

 

 

 

 

Die elementaren Beziehungen:

  • Anfügung -tēr

    Analogiebildungen:

    Die Chinesen haben ihre Wörter ähnlich gebildet:

    • [父親] fùqīn zum Grundwort 父 alt bá, neu 'Vater'
      differenziert <
      , , alt pa 'Mann'

    •  亲 [母親] mǔqīn zum Grundwort alt mǝ̄́, neu
      (Variante 妈 [媽] alt mǝ̄́, neu ) 'Mutter'

    • Bestimmungswort: 亲 [] alt shǝn, neu qīn 'blutsverwandt'

    Grund: Die Chinesen müssen aus ihren vieldeutigen einsilbigen Wurzelwörtern Zusammensetzungen bilden.

    Vgl. chin. alt  prāk, neu 'Onkel'

    • *dʰugʰə-tér '(Säugling >) Tochter'

      im ursprünglichen Sinn ohne Rücksicht auf das Geschlecht':

      • 'Kind in des Hauses' (aus Sicht der Geschwister > Bruder)

      • 'Säugling' in des Hauses (aus Sicht der Eltern > Tochter)

      Die geschlechtliche Differenzierung erfolgte später mit Hilfe anderer Stämme (Schwester, Sohn). Die Wörter für 'Sohn sind nicht mehr einheitlich, wurden also erst in einzelsprachlicher Zeit gebildet.
      Sprachecke 24.12.2013

    • *ıenətēr 'Schwägerin'

    • *ƺāmāter '(der angeheiratete Verwandte >) der junge Mann im Haus, Bräutigam, Schwiegersohn, Schwager'

    • *ƺenetér ('Erzeuger, Gebärerin des Hauses >) Vater, Mutter, der junge Mann'

    • aind.

      • भर्तर् bhartár 'Träger, Erhalter, Herr, Gebieter'

        • differenzierender Akzent: भर्तर् bhártar 'Gatte'

        • fem. भर्त्री bhartrî 'Erhalterin, Mutter'

      • धातर् dhātár 'Gründer, Stifter, Urheber, Schöpfer, Erhalter' :: धात्री dhātrī 'Amme, Wärterin, Mutter, Erde'

    daraus abgeleitet die Anfügung -ër:

  • *sëʊe- 'eigen'

  • 'Sohn'
    Die nicht mehr einheitlichen Wörter wurden erst in einzelsprachlicher Zeit gebildet.

    • *seʊe- 'gebären'
      Sprachecke 24.12.2013

      • arisch, germ., baltoslaw. *sūnús 'Sohn'

      • griech., tochar. *suıús 'Sohn'

    • *bʰër '(Geborenes >) 'Sohn'

      • alban. bir 'Sohn'

      • got. baur, anord. burr 'Sohn'

    • *dʰēẖi- 'säugen'

      • ital., lett. *dʰēlIos ('Säugling >) Sohn'

    • *magʰ- 'jung'

      • kelt. *makǩos 'Sohn'

    • *per- 'hervorbringen'

      • osset. furt 'Sohn'

      • tağik. farzand 'Kind',

    • *pëḥu- 'klein, Kind'

      • arisch  *putr- 'Sohn, Tochter'

      • paelign. puclo- 'Sohn'

Die weitere Verwandtschaft

  • Vorfahren

  • Geschwister der Eltern

    • Geschwister des Vaters

      • *peḫtruʊıos 'Bruder des Vaters'

        • Vetter 'Bruder des Vaters, Cousin'

        Für die Schwester gibt's nur einzelsprachliche Ausdrücke

    • Geschwister der Mutter

      • einzelsprachliche Ableitungen von *mātēr > 'Schwester der Mutter'

        • Muhme 'Schwester der Mutter'

        Für den Bruder gibt es nur einzelsprachliche Ausdrücke.

  • eigene Generation

    • Für 'Cousin, Cousine' gibt es nur einzelsprachliche Ausdrücke.

  • Nachkommen

    • *né-pōts ('unmündig >) 'Enkel', *neptīs 'Enkelin'

      • Neffe 'Geschwistersohn'

      • Nichte 'Geschwistertochter'

Mann und Frau

  • Paar

    • *dëm- 'häuslich'

      • griech. δάμαρ dámar  'Ehefrau'

      • pers. داماد  dâmâd  'Bräutigam, Schwiegersohn'

        • > türk. damat 'Schwiegersohn'

  • Braut

    • *brūðiż 'Verlobte, Jungverheiratete'

      • Braut 'Frau am Hochzeitstag' 

    • *śnusos 'angeheiratete junge Frau'

      • Schnur 'Schwiegertochter'

  • Bräutigam

    • *ƺëḫm- '(der angeheiratete Verwandte >) der junge Mann im Haus, Bräutigam, Schwiegersohn, Schwager'

    • *ƺenetér ('Erzeuger, Gebärerin im Haus >) Vater, Mutter, der junge Mann im Haus'

    Für die länger Verheirateten wird das normale Wort für 'Frau, Mann' verwendet'. Besondere Ausdrücke:

  • Ehefrau

  • Ehemann

    • *mérıos 'junger Mann'

      • aind. मर्य márya- ' junger  Mann, Geliebter, Bräutigam'

      • lat. maritus 'Ehemann'

    • *potis 'Hausherr, Ehemann'

Die angeheiratete Verwandtschaft

  • *ƺëḫm- 'der angeheiratete Verwandte'
  • Schwiegereltern

    • *sʊe-cur-ús ('die Ältere >) Schwiegermutter'

      • Schwieger 'Schwiegermutter'

    • *sʊécuros '(Mann der Schwiegermutter >) Schwiegervater'

      • Schwäher 'Schwiegervater'

  • Verwandte des Ehegatten

    • *sʊēcuros '(Angehöriger des Schwiegervaters >) Schwager'

    • *ğelōʊ- '(die Frau >) Schwester des Manns'

    • *ıenetēr '(die Junge im Haus >) Frau des Bruders des Manns'
      gebildet in Analogie zu *ƺenetér 'junger Ehemann'

    • *dāiʊḗr '(Verteiler >) Bruder des Ehemanns'

    • *ƺëḫm- '(der angeheiratete Verwandte >) der junge Mann im Haus, Bräutigam, Schwiegersohn, Schwager'

    Schwiegerkinder

Vorindogermanische Reste

  • adam. *aita 'Vater / Mutter, Frau'

    • Eidam 'Schwiegersohn'

  • Lallwort atta, tata 'Vater'

  • noach. *жeʍ- 'Verwandtschaft'

  • noach. *ʊëć- 'jung'

    • Base 'Vaterschwester, Cousine'

    • Schwester 'Tochter derselben Eltern'

    • Schwieger 'Mutter des Ehepartners'

  • noach. *hån- 'wohlwollen'

    • Ahn 'Vorfahre'

  • noach. *haɥ- 'Verwandter der Mutter'

    • idg. *haʊa 'Großmutter', haʊos 'Großvater'

      • Oheim 'Mutterbruder'

      • Onkel 'Elterbruder'

  • Lallwort ma 'Mutter'

  • adam. *seʊe- 'gebären'

    • Sohn 'männlicher Nachkomme'

Zusammenfassung

"Amtliche Bezeichnungen"

Diese Verwandtschaftsbezeichnungen sind also von anderen Wörtern abgeleitet und keine Wurzel- oder Lallwörter wie in anderen Sprachgemeinschaften. Das ist bemerkenswert und gibt Anlass zu der Vermutung, dass diese Bezeichnungen von den indogermanischen Schnurkeramikern gebildet wurden, als das vaterrechtliche System als neue Gesellschaftsordnung eingeführt wurde.

2005 wurden bei Naumburg-Eulau Gräber ermordeter Schnurkeramiker aus der Zeit um 2500 v. Chr. ausgegraben, in denen teilweise Vater, Mutter und Kinder gemeinsam bestattet waren: der älteste gesicherte Fund einer Kernfamilie.
PM History 8/2011 S. 49
| Familiengräber von Eulau – Wikipedia

Datierung

Das Zeugnis der Hethiter

Das Hethitische hat ein ganz anderes System (Liste), das kaum Ähnlichkeiten mit den übrigen idg. Sprachen hat. Das könnte ein Hinweis sein, dass diese Wörter erst gebildet wurden, als die Hethiter aus der idg. Sprachgemeinschaft ausgeschieden waren. Die Hethiter scheinen nach 2500 v. Chr. nach Anatolien gekommen zu sein.

Das Zeugnis der Griechen

Die Griechen haben die ältesten Wörter mit den übrigen Indogermanen gemeinsam:

Für 'Bruder / Schwester' geht das Griechische eigene Wege. Das ererbte φράτηρ pʰrátēr bekam die allgemeine Bedeutung 'Verwandter', für 'Bruder / Schwester' wurde ein neues, gemeinsames Wort geprägt:

  • ἀδελφή adelpʰḗ 'Schwester'

  • ἀδελφός adelpʰós 'Bruder'

    • < idg. *sm̥-ğelbʰ- 'aus demselben Mutterleib'

      • < griech. ἅμα háma 'zusammen' + δελφύς delpʰýs 'Mutterleib'

Diese Neuerung kam erst auf, als die Griechen aus dem Verband ausgeschieden waren. Sie sind seit etwa 1500 in Griechenland nachweisbar.

Das Zeugnis der Westeuropäer

Germanen, Kelten und Italiker waren noch in der Bronzezeit Nachbarn. Die Italiker zogen um 1200 nach Süden. Alle drei haben die ersten Wörter der Reihe gemeinsam

  • and. fader, air. athir, lat. pater 'Vater'

  • and. modar, air. máthir, lat. mater 'Mutter'

  • and. brothar, air. bráthir, lat. frater 'Bruder'

  • and. swestar, air. siur, lat. soror 'Schwester'

Bei "Sohn / Tochter" gehen die drei Sprachen getrennte Wege:

  • Die Germanen haben die ererbten Wörter and. sunu / dohtar beibehalten.

  • Die Italiker prägten das gemeinsame filius / filia.

  • Die Kelten fanden ganz unterschiedliche Benennungen:

    • kelt. *maggvos 'Sohn'

    • brit. *mergo 'Tochter'

    • air. ingen 'Tochter'
      <
      *eni-gena 'die Eingeborene'

    Da die Inselkelten in vorchristlicher Zeit aus Gallien (> Britannier) und die iberische Halbinsel (> Iren) gekommen waren, haben sie diese Unterschiede wohl schon vom Festland her mitgebracht. Diese Wörter werden geprägt worden sein, nachdem ein Teil der Kelten nach Iberien abgewandert war.

Die Differenzierung nach Geschlechtern erfolgte also erst nach der Abwanderung der Italiker (um 1200) und der iberischen Kelten (nach 500).

 

Ergebnis

"Vater, Mutter, Bruder, Tochter" wurden in der indogermanischen Sprachgemeinschaft nach dem Ausscheiden der Hethiter und vor der Abwanderung der Griechen gebildet, also um 2000 v. Chr. Die Ausdifferenzierung der Geschlechter bei "Sohn / Tochter" erfolgte in Westeuropa erst zwischen 1200 und 500 v. Chr.

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

.

 

Graphik

Idg. Verw.-Bez.

zum Vergleich:

Nhd. Verw.-Bez.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

Übersicht

 

Papa und Mama | Begriffe: Familie | Sprachecke 30.4.2007 | 02.10.2012

 

Datum: 2005 / 2007

Aktuell: 26.03.2016