Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

*bʰ\r/ëug-

japhet. 'Gewächs, Frucht; genießen'

Email:

 

 
  • adam. *ʙuhi- 'werden, sein'

    • noach. *ʙü- 'werden, sein'

      • japhet. *bʰü- 'wachsen, werden, sein, wohnen'

        • japhet. *bʰ\r/ëug- 'Gewächs, Frucht; genießen'

          • *bʰëuк- 153

            • aind. भुज् bhuj 'genießen, benutzen, beherrschen, für etwas den Lohn empfangen, büßen, nützlich sein'

            • >> lat. fungi


  • *bʰrëug-

    Lautregel

    • widg. *bʰrūg- 'genießen, Frucht' 173

      • lat. 366f

        • frūctus 'Nutzung, Nutznießung, Genuss; Ertrag, Gewinn; (Feld-, Baum-) Frucht; Kapitalzinsen; Vorteil, Erfolg'

          frui 'genießen, sich laben an, erfreuen; benutzen, gebrauchen; Umgang haben mit; das Nutzungsrecht haben von'

          • > ahd. fruht 'Frucht, Erfolg, Verdienst'

        • frūmentum 'Getreide'

        • frūx 'Frucht, Ertrag'

      • osk. fruktatiuf 'Frucht'

      • umbr. frif, fri 'Früchte' (Akk. Pl.)

      • germ. *brūk(j)an 'aus etwas Nutzen ziehen'

        • ahd. 43

          • brūhhan 'brauchen, gebrauchen, verwalten, genießen, benützen'

          • brūhhen 'brauchen, gebrauchen, genießen, verwalten, handeln'

            • nhd. brauchen 'verwenden, verzehren, nötig haben'; verneint: 'nicht müssen'

          • brūh 'usum rerum = Gebrauch, Verwendung (von Dingen)'
            nur 1 Beleg 3,281, mhd, nicht nachweisbar

            • nhd. Brauch 'Sitte, Gewohnheit'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Begriffe: Früchte

Sprachecke 14.03.2017

 

Datum: 2010

Aktuell: 09.03.2017