Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

*ƺʰe-d-

japhet. 'ergreifen'

Email:

 

 
  • adam. *ɢëπ- 'Hand'

    • noach. *ɢeτ- 'fangen, greifen, obere Extremität, Gefäß'

      • japhet. *ƺʰe- 'greifen'


  • idg. *ƺʰe-d- 'ergreifen'
    Die Formen mit -n- drückten in idg. Zeit den durativen Aspekt aus, etwa im Sinn von 'fangen', die ohne -n- den momentanen ('packen, schnappen'). In den Einzelsprachen lässt sich das nicht mehr nachweisen.

    • *ƺʰed- momentaner Aspekt: 'packen'

      • anord. geta > engl. get 'bekommen'
        germ. sonst meist mit Vorsilbe: ahd.
        (pi-)gezzan
        'erlangen', fir-gezzan 'vergessen', ir-gezzen 'vergessen machen' > nhd. ergötzen 'erfreuen'

    • *ƺʰë\n/d- durativer Aspekt: 'fangen'

      • griech. χανδάνειν kʰandánein = lat. prae-hendĕre 'fassen'

      • >> beginnen

      • abklingend vgerm. *kent- 'fangen', kontús Adj. Fang-', kn̥tós 'Fänger', kn̥ttós PPP 'gefangen'

        • germ. *henðan 'fangen', *hanðus 'Hand', *hunðaż 'Hund', *hunþiż 'Fang'

          • got. fra-hindan 'gefangen nehmen', us-hindan 'erbeuten', handus 'Hand', hunds 'Hund', hunþs 'Fang

          • ahd. hund, nhd. Hund 'ein Raubtier'

          • >> Hand

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

 

 

Datum: 2014

Aktuell: 20.04.2017