Diskussion *кʊëʁкʊëʁ 'Canide'

Befund

  • das Nebeneinander von Pokorny

    • 473 gelbh- 'Gebärmutter, Tierjunges'

    • 550 (s)k₀l- 'junger Hund'

    • 690 luk̂- 'Luchs'

    • 1111 ṷailos 'Wolf'  = ʊailos # 'Heuler, Wolf'

    • 1178 ṷl̟kos 'Wolf'

    • 1179 ṷl̟p-, lup. in Raubtierbezeichnungen

    • germ. *ħwelpaż 'junger Hund' Pfeifer 1555

    • Borean kVl-, Austric kVlu(R) 'wolf, dog'

    • Borean CVLV 'fox'

Theorien

  • wie Pokorny: unterschiedliche Wurzeln, z. T. tabuistisch entstellt

Diskussion und Erklärung

  • Ein reduplizierendes кʊëʁкʊëʁ könnte alle Varianten erklären:

    • einfache Silbe *chwōlĕ (~ -ă) 'fox', (s)k₀l- 'junger Hund'

      • mit Anlautlenition ṷailos 'Wolf'

        • gehört wegen abweichendem Vokal nicht dazu.

      • mit Verlust des Velars: Borean kVl-, Austric *kVlu(R) 'wolf, dog', CVLV 'fox'

    • in der 2. Silbe verkürztes кʊëʁкʊ-

      • mit Anlautlenition: ṷl̟kos 'Wolf'

        • noch stärker vereinfacht: luk̂- 'Luchs'

          • Die Zuordnung zu *lük- 'Licht', auch wegen des c- ist fragwürdig. Was "leuchtet" bei einem Luchs mehr als bei anderen Tieren?

          • Eher zu Lachs, da "gesprenkelt" Pokorny 653

          • kaum zu "Wolf"

      • ǂ  in der 2. Silbe:

        • gelbh- 'Gebärmutter, Tierjunges'

          • gehört nicht dazu, weil Grundbedeutung 'Mutterleib'

          • aber: alban. dhelpër 'Fuchs' > dhelparak '(wie ein Fuchs:) listig, schlau'

        • *ħwelpaż 'junger Hund'

        • und Anlautlenition: ṷl̟p-, lup. in Raubtierbezeichnungen

    • in beiden Silben verkürztes und dissimiliertes кëʁʊëʁ: kVlu(R) 'wolf, dog'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 07.04.2016