Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

deutsch: Blei

Email:

 

 
  • Blei 'ein Metall'

    • < ahd. blīo < germ. *blīwa 'Blei' < idg. *bʰlyʊos 'blau, grau' < *bʰly- 'glänzen' < *bʰël- 'weiß' < noach. *φeλ- 'glänzen' < *φë- 'auffallen, laut, hell, heiß, groß sein'

    • > Bleistift 'in Holz gefasste Graphitmine zu Schreiben und Zeichnen'

      Das Wort hat einen doppelten Ursprung:

      1. Seit der Antike verwendete man Griffel aus Blei.

      2. seit dem 16er-Jahrhundert gibt es Bleistifte im heutigen Sinn. Das darin enthaltene Graphit hielt man zunächst für ein Bleierz. Erst 1779 entdeckte man, dass Graphit eine Art Kohlenstoff ist.

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Sprachecke 18.08.2009

 

Datum: 2009

Aktuell: 07.04.2016