Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

deutsch: Sakrament

Email:

 

 
  • Sakrament 'christlicher Ritus, den ein Geistlicher an Menschen vollzieht'
    • < lat. sacramentum christlich 'Ritus, den der Priester an Menschen vollzieht' < 'heilige Verpflichtung: im Voraus hinterlegte Strafsumme bei einem Zivilprozess, Eid, Fahneneid' < sacer 'heilig, verflucht' < japhet. *śak- 'dem gewöhnlichen Gebrauch entziehen, heiligen' < *śḫk- 'absondern, abtrennen', Schwundstufe < *śḫek- 'schneiden' < *ḫec- 'scharf, spitz, kantig, Stein' < noach. *hëɢ- 'scharfkantiger Stein'
    • > tabuistische Entstellung Sapperment

Auf dem Konzil zu Ferrara-Florenz wurden 1439 sieben Sakramente festgelegt: Taufe, Firmung, Priesterweihe, Abendmahl, Buße, Ehe, letzte Ölung. Davon unterschieden werden sakramentsähnliche Riten, die Sakramentalien wie Weihen und Segenshandlungen an Leblosem, Exorzismus. Das Wort bezeichnet auch die dazu nötigen Hilfsmittel wie Weihwasser und Salböl (RGG³ 5, 1323 ff; 1318 ff).
Die Reformation erkannte nur die von Christus eingesetzten Zeichenhandlungen an: Taufe und Abendmahl.

 

Sonderzeichen

Abkürzungen

Sie benötigen die Schriftarten ARIAL UNICODE MS

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Sprachecke 01.10.2011

 

Datum: 2011

Aktuell: 07.04.2016