Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

bekennen

nhd. 'bekanntmachen'

Email:

 

 
  • adam. *ɢën- 'sehen, erkennen, lernen, reden'

    • japhet. *ƺën- 'erkennen, kennen'

      • germ. *kannjan 'wissen lassen' 648


  • ahd. bi-kennen 'kennen, erkennen, kennenlernen, wahrnehmen; gestehen; finden, ausfindig machen; sich erinnern, wiedererkennen, etwas für etwas halten; wieder zu Verstand kommen' 27 

    • mhd. 1,163

      • bekennen 'kennen, erkennen, bekannt machen, zu erkennen geben; schwören', refl. 'Bescheid wissen, zur Erkenntnis kommen'

        • nhd. bekennen 'bekanntmachen, einstehen für; sich zu erkennen geben als'
          kirchlich:

          • 'beichten: Fehler, Versagen gestehen'
            persönlich vor einem Geistlichen oder gemeinsam mit einer Formel.

          • 'einer religiöse Lehre zustimmen, den entsprechenden Text aufsagen'
            Man lernt den Text im Unterricht auswendig und bekommt ihn erklärt. Im Gottesdienst spricht man ihn gemeinsam.

      • PPP bekant 'bekannt'
        bekant tuon 'erzählen', bekant werden 'geschehen'

        • nhd. bekannt 'was viele wissen'

          • nhd. Bekannter 'wen man gut kennt'

      • bekantnisse, bekentnisse 'Erkennung, Kenntnis, Erkenntnis, Forschung; Geständnis; Beurkundung'

        • nhd. Bekenntnis 'Beichte, Anerkennung einer Ordnung; Wortlaut einer kirchlichen Lehre; Konfession, Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

Pfeifer 117

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Fragen: wissen / kennen

Begriffe: Glaubensgemeinschaften | Sprachecke 10.12.2013

 

Datum: 2013

Aktuell: 07.04.2016