Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

blind

nhd. 'ohne Augenlicht'

Email:

 

 
  • noach. *φë- 'auffallen, laut, hell, heiß, groß sein'

    • noach. *φëλ- 'glänzen'

      • japhet. *bʰël- 'weiß'

        • japhet. *bʰlëndʰ- 'halbdunkel'

          • germanische Ablautstufen

            • vgerm. *bʰlendʰos > *blendaż 'trübe, blind'

              • ahd. blint 'ohne Augenlicht, verblendet, dunkel'

                • nhd. blind 'ohne Augenlicht, ohne hinzuschauen (etwas tun); verblendet, unvernünftig, kritiklos; nicht mehr durchsichtig; verdeckt, unsichtbar; nur angedeutet (Baukunst); unbegründet'

            • vgerm. *bʰlondʰ- > *bland(j)an 'trüben'

              • ahd. blantan 'anstiften, herstellen, erschöpfen'

                • mhd. blanden 'trüben, mischen, anstiften'

              • ahd. blenten 'blind machen, den geistigen Blick trüben'

                • mhd. blenden 'blind machen, verblenden, verdunkeln'

                  • nhd. blenden 'durch helles Licht die Sehfähigkeit einschränken; die Aufmerksamkeit fesseln; über etwas hinwegtäuschen; die  Sehfähigkeit zerstören; (Pelze) dunkel färben; mit einer Blende verdecken'

                  • nhd. Blende 'Vorrichtung zum Abdunkeln oder Steuerung des Lichteinfalls; Abdeckung; ein Mineral, das man für Metall halten könnte'

                  • nhd. Blender 'wer durch sein glänzendes Auftreten seinen schlechten Charakter verbirgt'

            • vgerm. *bʰln̟dʰ- >> blond

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

Pokorny 157f

Pf = Pfeifer 148

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Sprachecke 22.12.2012

Begriffe: hell und dunkel | krank

 

Datum: 2012

Aktuell: 07.04.2016