Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

borgen

dt. 'leihen'

Email:

 

 

  • japhet. *bʰërgʰ- 'verwahren'

    • lit. bìrginti 'nicht viel ausgeben, sparen'

    • aslaw. нєбрєшти ne-brešťi 'außer acht lassen, missachten', russ. беречь b́eŕéč´ 'hüten, bewahren'

    • germ. *berḡan / barḡ / burḡan 'verwahren, sichern, schützen, verstecken'
      /a, e, o/ in der Folgesilbe lauteten im West- und Nordgermanischen burḡ- um > borg-, folgendes /i, j, u/ verhinderten den Umlaut, daher borga, aber *burḡja > burgeo.

      • Schwundstufe *burḡo f. abstrakt 'Sicherung, Sicherheit'

        • wgerm. umgelautet

          • ahd. borga f. 'Achtung, Aufmerksamkeit, Kult, Pflege'

          • mhd. borge f. 'Aufschub einer Handlung, die man nicht gleich ausführt'

        • nomen actoris *burḡjaż m. 'einer, der Sicherheit bietet' > ahd. burgeo > mhd. bürge > nhd. Bürge 'Gewährsmann'

        • abgeleitetes Verb

          • ahd. borgên 'schonen, sich vor jem. hüten, sich kümmern, in acht nehmen, Rücksicht nehmen'

          •  mhd. borgen 'acht haben auf, Nachsicht haben mit, schonen, jem. die Zahlung erlassen', daher 'leihweise geben / nehmen, schuldig bleiben, ermangeln', auch 'bürgen'

            • borc m. 'entliehenes Gut, Bürgschaft'

          • nhd. borgen 'leihweise geben / nehmen' (weitgehend synonym mit leihen)
            Bei der modernen Bedeutung haben sich 'Unterhaltssicherung, Zahlungserlass / -aufschub' und 'Kredit gegen Bürgschaft' gekreuzt.

            • Borg m. 'Kredit' (in der Wendung "auf Borg kaufen")

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

 

 

Datum: 2005

Aktuell: 07.04.2016