Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Bube

nhd. 'Knabe; Schurke'

Email:

 

 
  • japhet. *ʙa- (einfachste Lautäußerung)

    • japhet. *ba-, *baba- 'ba(ba) sagen'


  • roman. bobo 'stammelnd, kindisch, Kind' 1181.1

    familiär für lat. īnfāns 'nicht sprechend, Kleinkind'

    • > wgerm. *bōba(n)

      • PN|*Bōba(n)

      • mhd. 12e" buobe, būbe, būfe 'Knabe, Diener, Trossknecht; zuchtloser Mensch, Spieler' 1,384

        • nhd. Bube 'Knabe, Schurke [1] ; eine Spielkarte' [2]

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

   
  • [1]

    • Die doppelte Bedeutung ergibt sich aus der Grundbedeutung 'stammelnd': roman. 'dumm', dt. 'Kind > Knabe' (der nicht immer artig ist).

    • obd., rhein- / main-frk. Bu(b) 'Knabe'

      • = n-dt. Junge 167

      • :: n-dt. Bube Standard 'Schurke' 57 (1894).

    • In Darmstadt war noch 18m" Junge gebräuchlich, das offenbar erst später von Bub verdrängt wurde.

  • [2] < 'Fußsoldat < Diener'

   

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Fragen: Lallwörter

Sprachecke 24.03.2015
 

 

Datum: 2015

Aktuell: 20.04.2017