Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Fez

nhd. 'Unsinn'

Email:

 

 
  • japhet. *py- 'böse'

    • *py-ϫ- 'feindselig, heimtückisch, unfähig'

      • idg. *poicıós 'unfähig'

        • germ. *faiḡjaż 'unfähig'

          • ahd. feigi 'arm, gering, todgeweiht' 71

            • mhd. veige persönlich: 'todgeweiht', sachlich: 'verwünscht, unselig' 3,289b

              • fnhd. feig 'zum Untergang bestimmt, unselig; des Untergangs wert, nichtswürdig, frech; todesbang, furchtsam, schüchtern', (bergm.) 'hinfällig' 74


  • änhd. *Feigs > *Feiks, *Feits

    • Feix 'Einfältiger, Neuling, Sonderling; Boshafter; Spaßvogel; Schabernack'

      • feixen 'grinsen'

    • Feiz 'Schwätzerin'

      • feizen 'grinsen'

    • Feis 'hinterhältiger Mensch'

  • andere Herkunft:

    • Fächs 'Schwätzer, Spaßmacher'

    • Fax 'Spaßmacher, Sonderling'

      • Faxe 'Albernheit, Grimasse'

    • fatzen 'necken'

    • Feks 'raffinierte Frau'
    • Fetz 'Schlingel, wildes Mädchen'

    • 18e" Berlin > nhd. Fez 'Spaß, Ulk, Unsinn'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Diskussion < Lautregel ks > tш

Sprachecke 04.03.2014 | Begriffe: Freude

 

Datum: 2014

Aktuell: 16.01.2017