Diskussion Form

Befund

  • lat. forma 'ertastbare Gestalt, Antlitz, Schönheit, Beschaffenheit, Plastik, geometrische Figur, Letter, Entwurf, Vision, Ideal, Species, Modell, Schuhleisten, Gepräge, rhetorische Figur.

    • mhd. form(e) '(menschliche) Gestalt'

      • nhd. Form 'ertastbare Gestalt, gedankliche Gliederung, Erscheinungsweise, vorgeschriebene Verhaltensweise, sportliche Kondition, Negativmodell zum Abdrücken oder Ausgießen'

Diskussion

  • Walde:

    • zu ferire 'stoßen, hauen, schlagen, stechen, treffen' (auch P134)

      • Das Wort müsste dann eine Art Holzbearbeitung andeuten. Bezeugt sind aber nur grobe Produkte wie foramen 'Loch', forus 'Diele, Laufsteg, Gang, Spielbrett'. Auch in den idg. Parallelen finden sich keine Andeutung von feiner künstlerischer Gestaltung'

    • zu firmus 'fest', frētus 'gestützt'

      • Das müsste im Sinn von 'fest umrissener Gestalt' oder 'mit fester Oberfläche' gemeint sein. Zweifelhaft.

    • zu aind. धरिमन् dhariman 'Satzung, Brauch'

      • nicht 'Form, Gestalt', daher indiskutabel

    • zu  aind. धर्म dhárma 'Gesetz, Recht, Ordnung, Sitte, Gerechtigkeit, Pflicht, Tugend, Verdienst, Angemessenheit, Eigentümlichkeit, Art und Weise, Merkmal, Attribut'

      • 'Eigentümlichkeit, Art und Weise, Merkmal, Attribut' sind abgeleitete Bedeutungen und nicht das, was man als Grundbedeutung von forma erwartet.

    • < griech. μορφή morpʰḗ 'ertastbare Gestalt, Antlitz, Schönheit, rhetorische Figur, Gebärde'

      • Das griech. Wort ist genauso schwer zu erklären wie das lat. Diese Etymologie bringt also keinen Erkenntnisgewinn. Der Latinist schiebt dem Gräzisten die Verantwortung zu.

      • Die Lautumstellung *morfa > forma macht keine Schwierigkeiten.

      • Griech. φ pʰ wird als p, nicht f entlehnt (griech. Φοίνιξ Pʰoínix > lat. Pūnus), später als ph

  • zu japhet. *bʰër- P128 ff

    • 1. 'tragen'

      • idg. *bʰër-man 'das Tragen'

      • aind. भर्मन् bhárman 'Unterhalt, Pflege', griech. φέρμα pʰérma 'Leibesfrucht, Feldfrucht', aslaw. брѣмѧ brěmę 'Last'

      • barm 'Schoß, Busen'

    • 2. 'aufwallen'

      • idg. bʰër-man 'Aufwallen'

        • alb. burmë 'vollreif', nhd. Bärme 'Bierhefe'

        • anord. brimi 'Feuer' - brim 'Brandung'

    • 3. 'mit einem scharfen Werkzeug bearbeiten'

      • alb. brimë 'Loch'

    • 4. Schallwort, 5. 'glänzend', 6. 'Speisen erhitzen'

    • 7. 'flechten'

      • griech. φορμός pʰormós 'Tragkorb, Matte'

  • zu japhet. *dʰër- P251 ff

    • 1. 'trüber Bodensatz'

    • 2. 'halten'

      • aind. धर्म dhárma 'Gesetz...'

      • lat. firmus 'fest'

    • 3. Schallwort

      • and. drōm 'Treiben, Freude, Fröhlichkeit' 13

    • 4.'springen', 5. 'Unrat'

  • zu japhet. *gʰër- P439 ff

    • 1. Schallwort

    • 2. 'reiben'

      • griech. χερμάς kʰérmas 'Kiesel, Schleuderstein'

    • 3. 'hervorstechen'

      • griech. χάρμη kʰármē 'obere Lanzenspitze'

  • zu japhet. *ğʰër- P493

    • 1. 'wildes Tier'

      2. 'heiß'

      • als 'Keramikbrand' kaum wahrscheinlich.

Erklärung

  • Von alledem kommt bezüglich von Lautgestalt und Bedeutung nur griech. φορμός pʰormós Tragkorb, Matte' ernsthaft in Betracht.

  • ein isoliertes lat. Erbwort forma 'besondere Gestalt eines Korbes' bzw. eines frühkeramischen Gefäßes mit Korbskelett

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 07.04.2016