Diskussion gescheit

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

  • mhd. geschīde 'gescheit, schlau' 1,901

    • nhd. gescheit 'klug'

  • lat. 2,2531ff

    • scīre 'wissen; gelernt haben, können; einsehen, sich bewusst werden, merken; jemand kennen'

    • scīscĕre 'zu erfahren suchen, sich erkundigen, erforschen; abstimmen und genehmigen'

    • scītum 'Verordnung, Beschluss; Lehrsatz, Grundsatz'

    • scīus 'wissentlich; wissend, kundig'

Theorien

  • gescheit

    • seit 17" Frisch < scheiden, unterscheiden' Grimm 5,3846

  • scīre

Diskussion

  • lat. scīscĕre '... abstimmen und genehmigen' und scītum 'Verordnung, Beschluss; Lehrsatz, Grundsatz' kann man verstehen als

    • 'entscheiden, beschließen'

    • 'Abstimmung' im Sinn von 'Erkundigung, Volksbefragung', deren Ergebnis Gesetzeskraft hatte. Scitum 'Lehrsatz' ist keine Entscheidung der Gelehrten, sondern wissenschaftliche Erkenntnis

  • für scheiden:

    • lat. cernere 'Stoffe scheiden', discernere 'unterscheiden', decernere 'entscheiden

  • dagegen:

    • Pokorny (1959/2002) 919 f bringt unter skei- nur Wörter für materielles 'schneiden, trennen, scheiden'; für den geistigen Vorgang nur lat. sci- und dt. gescheit.

  • Alternativen:

    • TH 24.08.2015:

      • japhet. *śkëḫi- 'schimmern, glänzen, Schatten' 916f

        • germ. *skīrjaż 'rein, klar', einzelsprachlich auch 'erklären'

      • dafür:

        • der "einleuchtende" Zusammenhang zwischen klar, hell, lat. videre 'sehen' und erklären, erhellen, wissen

      • dagegen:

        • *śkëḫi- hätte nur im Lat. die Bedeutung 'wissen'

        • Das junge, erst mhd. ge-scheit kann zwar lat. scitus 'gewusst' entsprechen, was bei diesem Altersunterschied aber unwahrscheinlich ist.

    • TH 25.08.2015:

      • zu japhet. *śëǩ- 'nachspüren, folgen; sehen, zeigen',

        • das in der Stammerweiterung lat. sci- wurde:

          • Lat. squi- ist nur in squilla = scilla 'Meerkrebs' LU1080  überliefert (falsche Schreibung in Anlehnung an Scylla, Teil einer Meerenge)

          • *Ǩi- > lat. qui- ist aber sonst erhalten (z. B. quies 'Ruhe')

        also kaum wahrscheinlich.

      • zu japhet. *ḫëc- 'scharf, spitz, kantig, Stein' > *ḫcy- 'stechen, sehen'

        • aind. चाय् cāy 'bemerken, wahrnehmen, schauen, verehren'; चि ci 'bemerken, wahrnehmen, aufsuchen, durchforschen'; चैत्त cāita 'gedacht, intellektuell'; चित्  cit 'bemerken, erblicken, wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begreifen, wissen, wünschen, begehren'

        • aind. ख्या khyā 'sehen, sichtbar werden, pass. bekannt sein, genannt werden, heißen'

        • Dazu idg. *cɐtós 'geschärft' 542, aind. शित śitá 'Schärfe', lat. catus 'gescheit' LU164

        Das fehlende s steckt in der Ableitung japhet. *śḫek- 'schneiden'.

        Ś- kann grundsätzlich überall stehen, auch wo's nicht bezeugt ist.

Erklärung

  • gescheit < scheiden

  • lat. scire < *ḫcy- 'stechen, sehen'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019