Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

gottlos

nhd. 'ohne Gott'

Email:

 

 
  • spmhd. 13a" Heinrich Seuse gotlōs 'fern von Gott'

    • fnhd. 15a" Martin Luther gottlos

      als Übersetzung von

      • hbr. רשע rášáʕ 'schuldbeladener Bösewicht'

      • griech. ἀσεβῆς asebês 'ohne Gottesfurcht'

      Nicht gemeint ist der Tor (hbr. נבל nábál), der einen strafenden Gott leugnet und meint, er könne sich alles erlauben: Psalm 53,2-4 Die Toren sprechen in ihrem Herzen: »Es ist kein Gott.« Sie taugen nichts; ihr Freveln ist ein Gräuel; da ist keiner, der Gutes tut. Gott schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, dass er sehe, ob jemand klug sei und nach Gott frage. Aber sie sind alle abgefallen und allesamt verdorben; da ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer.

      • nhd. gottlos existentiell 'gottverlassen, verzweifelt'; moralisch 'ohne Gottesfurcht, gewissenlos, böse'; ideologisch 'Gott leugnend, atheistisch, areligiös'

    Atheisten sind so moralisch oder unmoralisch wie religiöse Menschen. Der Ausdruck gottlos für 'atheistisch' führt zu falschen Schlüssen. Es kann nicht jedes Fremdwort durch ein deutsches ersetzt werden.

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Quellen

Begriffe: Glaube. Unglaube, Andersglaube

 

Datum: 2013

Aktuell: 16.04.2017