Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Keim

nhd. 'Spross'

Email:

 

 
  • japhet. *κy- 'bewegen , hervorkommen'

    • japhet. *ƺy- 'hervorkommen' 355 f

      • germ. *kī- 'eine Hülle aufbrechen und hervorkommen'


  • germ. *kī-nan 'sprießen'
    verbales Nasalsuffix: 3,252ff

    • got. keinan 'keimen' 444

    • aengl. cínan 'gaffen, gähnen, einreißen' 68

    • and. kīnan 'keimen' 41

    • ahd. kīnan 'hervorsprießen, aufblühen, keimen, hervorbringen' 199

  • germ. *kī-ma(n) 'Spross'

    Nominalsuffix -ma(n): 3,127ff

    • mnl. kieme, kijme 'Keim'

      • ndl. kiem 'Keim' 208  

    • mnd. kime 'Keim' 173

    • ahd. kīmo 'Keim, Same, Gewächs' 199

      • nhd. Keim 'Spross, aus dem eine neue Pflanze entsteht; befruchtete Eizelle, Embryo; Ursprung; Krankheitserreger; Kondensationskern' (D)

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Sprachecke 16.06.2015

Begriffe: Lebewesen

 

Datum: 2015

Aktuell: 07.04.2016