Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

kieken

'stechen, gucken'

Email:

 

 
  • noach. *hëɢ- 'scharfkantiger Stein'

    • japhet. *ḫëc- 'scharf, spitz, kantig, Stein'

      • japhet. *ḫcëi- 'stechen, sehen'

        • germ. *kikan 'stechen, sehen'
          Das starke Verb weist auf hohes Alter, obwohl es erst seit dem Hochmittelalter nachzuweisen ist.

          • 'stechen'

            • mengl. kike, engl. kick 'mit dem Fuß stoßen'

              • > nhd. kicken 'Fußball spielen'

            • nhd.-Dial. kieken, kieksen 'stechen'

          • 'sehen'

            • mnd. kiken 'gucken, sehen'

            • nfries. kîke 'gucken'

            • mndl. kiken, ndl. kijken 'sehen, schauen, blicken'

            • scots keek 'gucken'

            • mengl. kike  'gucken'

            • schwed. kika, titta, dän. kigge, norw. kike, titte 'gucken'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Sprachecke 13.06.2006

 

Datum: 2009

Aktuell: 07.04.2016