Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

klingen

nhd. 'hell tönen'

Email:

 

 
  • noach. *ɢëλ- 'auffallend'

    • japhet. *śɢël > *kël- 'laut sein'

      • mit Guttural-Anfügung: ëlaɢ-

        • mit Nasal-Einschub (durativer Aspekt): ëlënɢ-

          • ir. cling ‘klingeln’, cymr. clincum 'Lärm’

          • ahd. klingan 'tönen'

            • nhd. klingen 'hell tönen'

              • Faktitiv *klangjan 'tönen lassen'

                • mhd. klengen, klenken 'tönen lassen (Musik, Glocken)' BMZ I, 844b, 12

                  • Shess. klenkən 'die Glocke anschlagen'

              • >> Klinge 'Bach, Schlucht'

              • mit -el (verstärkt den durativen Aspekt): dt. klingeln, Klingel

          • mit s-mobile: ukrain. склянка skĺanka 'Glocke'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

 

 

Datum: 2012

Aktuell: 07.04.2016