Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

 

Etymologie

Krappen

 dt. 'Haken, ein Gebäck'

 

Email:

 

 

 

 

 

 

 

 

  • japhet. *ger- 'drehen, winden'

    • japhet. *ger-b- 'sich kräuseln, runzeln, einschrumpfen, sich zusammenziehen'

      • air. gerbach 'runzelig'

      • isl. korpa  'Runzel, Falte', korpna 'sich zusammenziehen, zusammenschrumpfen'

  • japhet. *geréb- 'sich krümmen'

    • roman. grappa 'gekrümmte Hand, raffen'

      • afrz. grapon, crapon, prov. grab 'gekrümmte Hand', it. aggrappare, afrz. agrapper, frz. grapper 'ergreifen, packen'

      • it.-tosk. grappa 'Stil von Früchten', frz. grappe, it. grappo 'Weintraube'

    • 'krümmen'

      • akelt. grup- 'biegen'

      • mnd. kroppen 'krumm biegen'

    • 'Haken'

      • alban. grabújë 'Rechen', grep 'Angelhaken'

      • germ. krappa(n)- 'Haken'

        • and., anfrk. krappo 'Haken', ahd. krapfo 'krumme Kralle, Haken', mhd. krapfe 'Haken, Klammer, Türangel, Sparren (im Wappen), Hoden, ein Gebäck' nhd. Krappen, Krapfen 'Haken, Hacke', rhein. Krappel, Kräppel 'kleiner Haken, kleine Hacke', ahd. krāpo, mhd. krāpe 'Haken', schwed. dial. krabbe 'Haken zum Suchen im Wasser', shess. Krappə 'Hacke mit schmalen Zinken'

    • germ. > roman. grap-  'Gekrümmtes'
      germ. kr- > roman gr-

      • it. grappa, prov. kat. span. grapa 'eiserne Klammer', rumän. grapă 'Egge, Klammer, Kralle', frz. agrafe 'Haken, Heftklammer'

    • 'mit zusammengezogener Oberfläche'

      • anord. krappr, ndl. krap 'eng, gedrängt', bair. chrapf 'unansehnlich, gering'

      • rheinisch krapp 'vertrocknet, verkümmert, verschrumpelt, knusprig gebacken', krappel 'knusprig gebacken', kräppel 'verkümmerter Baum', krappelig 'verkümmert (Traube)'

      • mnd. krop, kropele, ahd. krapfo, mhd. krapfe 'ein Gebäck', burgund. krapyú, krepyó. frz. crêpes 'Pfannkuchen' [1]; nhd. Krapfen, Krappen, Kräppel, Schweiz Chräpfli' knusprig frittiertes Fastnachtsgebäck, Pfannkuchen', Schweiz Chräbeli 'Art Gebäck'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

Pokorny 387 f

 

Krappen

[1] Hier haben sich offenbar germanisches krapyú 'ein Gebäck' und altfranzösisches crespe 'gekräuselt, gesträubt, gespickt; ein Gebäck' < lat. crispus 'kraus' überschnitten

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2005

Aktuell: 02.07.2016