Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Lulatsch

nhd. 'lang aufgeschossener junger Mann'

Email:

 

 
  • nhd. Lulatsch 'lang aufgeschossener junger Mann'

Befund

  • Grimm kennt 1885 dieses Wort noch nicht (GrWb. 12).

  • Es fehlt auch in:

    • Henneberg (Reinwald 1793)

    • Hamburg, Ditmarschen (Richey 1755)

    • allgemein (Fulda 1788)

    • Westerwald (Schmidt 1800)

    • Westfalen (Woeste 1882)

    • Oberhessen (Crecelius 1887-99)

    • Nassau (Kehrein 1891)

    • Waldeck (1902 Bauer)

    • Niederhessen (Hofmann 1926)

    • Wien (1929 Jakob)

    • Bernd (v. Greyerz, Bietenhard 1976)

    • Schwäbisch (Fischer, Taigel 1986)

    • Bayern (Ringseis 2004)

    • Franken (2008 Wagner, Klepsch)

  • Dagegen:

    • Rheinisches Wb. 5,598 (1928 ff) 'langer, tapsiger, alberner Kerl'

    • Alemannisches Wb. 144 (Baum 1978) 'verkommener oder langer Kerl'

    • ShWb 4,425 (1978) 'hoch  aufgeschossener junger Mensch, unbeholfener, unhöflicher, energieloser Mensch'

    • Pfälzisches Wb. 4,1058 (1965 ff.) 'langer, schlacksiger Kerl'

    • Plattdeutsches Wb. 156 (Wrede 1960) 'ein sehr großes Mensch'

Deutung:

  • Das Entstehungsgebiet ist am Niederrhein zu suchen. Von dort hat es sich nach dem 1. Weltkrieg nach Süden und Osten verbreitet.

    • Das Rhein. Wb. hat die ältesten Belege und bietet als einziges eine ausreichend große Wortfamilie:

      • lüla, lulä 'tapsiger, langer Kerl'

      • lu-lamm 'energieloser Mensch'

      • lulatsch  'langer, tapsiger, alberner Kerl'

      • fnhd. lülein 'Faulpelz' 153

        • lulei 'schlaffer Mensch'

          • luleier 'einfältiger Mensch, Träumer'

            • Oberhessen luleiern 'müßig gehen, nichts tun' (Crecelius 565)

      • luling 'lauer Mensch'

  • Grundbedeutung ist wohl 'energieloser Mensch'. Die bei Duden angegebene Bedeutung 'schlaksiger, hoch aufgeschossener [junger] Mann' ergibt sich aus der Fügung "langer Lulatsch" und ist diesem Wort nicht eigen.

Stammbaum:

  • japhet. *ślëu- 'schlaff' 682.962

    • nwgerm. *luðja 'schlaff'

      • *lu(ð)i

        • mnl. loy, leuy, ndl. lui 'träge'

        • mnd. loi(e) 'träge'

        • wfries. loai 'träge'

      • änhd. Ludel 'Lumpen, Fetzen' 12,1239
        kontrahiert > lul-

        • rhein. lulä usw. 'schlaffer Kerl'

          • rhein. > nhd. Lulatsch 'energieloser > langer Kerl'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

 

 

Datum: 2009

Aktuell: 07.04.2016