Diskussion Muffel

Befund

  • sgerm. *mouwa 'Ärmel'

    • Fick (1909 / 2005)

      • mauvô f. Ärmel, Muff. mndl. mnd. mouwe f. Muff; mhd. mouwe, md. môwe Ärmel, bes. weiter Frauenärmel. Vgl. lit. ùžmova was aufgestreift wird, rañkų ùžmova Muff.

      • Lübben (1888 / 1980) 236 hat nur "Ermel", nicht "Muff" (dies aus der Etymologie erschlossen)

    • Pokorny (1959 / 2002) 743

      • 2. meu-, meu̯ə- 'fortschieben' mit den lit. Wörtern, aber ohne die germ.

    • Köbler Ahd. 91

      • mouwa*  Ärmel; ÜG.: lat. manica Gl; Q.: Gl (11. Jh.?); E.: germ. *mawwō, st. F. (ō), Muff (M.) (1), Ärmel; vgl. idg. *meu- (2), *meu̯ə-, V., fortschieben, bewegen, Pk 743; W.: mhd. mouwe, st. F., sw. F., Ärmel

  • nhd. nach Grimm (1885) 12,2622-25

    • Muff

      • muff, mupf Int.: kurzer, halbunterdrückter Laut, muck, auch vom Hund

      • m. 'das Ausstoßen des Lautes muff'

      • m. 'mürrischer, verdrossener, nicht reden wollender'

        • > ndl. mof 'Deutscher'

        • engl. muff 'Dussel; vermasseln'

        • ndl. 1628 mop 'Tölpel'

      • m. 'modriger Geruch'

      • m. 'Handpelz'

        • Lothringen: Muff 'Handschuh, Handpelz'

        • Elsass: †Müffle 'kurze Handschuhe, welche nur das Gelenk an den Händen oder die Hand ohne die Finger bedecken’

        • ndl. mof 'loser Ärmel'

        • engl. muff 'Handpelz'

      • ndl. mop 'großer Backstein'

      • ndl. mop 'Mops'

      • ndl. mop 'Mütze'

      • engl. mop 'Art Besen'

    • Muffe

      • 'Handpelz'

      • 'überlappende Hülse als Verbindungsstück'

      • mnd. muffe 'kleines Gebäck' Lübben 237

        • engl. muffin 'kleines Gebäck'

    • Muffel

      • 'mürrischer Mensch (m. / f.)'

      • f. 'gewölbter Deckel aus Ton beim Schmelzen von Metall oder Glas'

        • ndl. moffel 'loser Ärmel, Porzellanofen'

      • f. 'kurze Schnauze; Hund mit kurzer Schnauze, Mops'

        • > frz. muffle 'Schnauze eines Tieres'

          • > nhd. Muffel 'Abbildung eines Tierkopfs als Zierrat'

      • m. hess. 'Mundvoll'

    • muffeln, müffeln

      • 'mümmeln, kauen, essen'

        • Muffel 'Happen, mundgerechte Portion'

      • 'schnüffeln'

      • 'nach Moder riechen'

      • ofries. 'heimlich wegschaffen, beiseite tun, töten'

      • engl. muffel 'bedecken, verhüllen, um zu verbergen oder zu schützen'

    • muffig, müffig'

      • 'grollend, brummend, maulend'

      • 'nach Fäulnis riechend'

  • mengl.

    • mop(pe), mōpe 'Narr, närrisch, Kind, Baby, Puppe' Web

    • mopped, mapped 'verwirrt' Web

    • mopish 'verwirrt, dumm' Web

    • muffelen 'verhüllen, verbergen' Web

  • englisch Bailey (1783) 523. 528

    • Móp 'Feglumpen, Wischlappen, Hader'

    • To Móp and mouw 'das Maul zerren, aufwerfen, häßlich verdrehen'

    • To Mòpe 'ganz dumm und dämisch werden : stumm und träg einher ziehen

    • Móping 'traurig, in Gedanken'

    • Mópper 'ein Kindlein'

    • Mópsey 'ein kleines Mägdchen'

    • Mòpes 'ein Träumer, schläfriger Mensch'

    • Múff 'ein Muff'

    • To Múffle 'sich einhüllen, vermummeln'

    • Múffled 'eingewickelt'

    • Múffler 'eine Hülle um das Kinn'

    • Múffling up 'einhüllend, das Einhüllen'

  • romanisch

    • it. muffare 'schimmeln'

    • wallon. moufler 'die Backen aufblasen', moufle 'aufgeblasene Backen'

    • frz. 817 muffula 'Fausthandschuh', um 1200 moufles 'Handschellen', um 1223 'Fausthandschuhe', 1464 'Art Flaschenzug', 1765 'Maueranker' Définition de MOUFLE = SacVil (1874 / 1972) 601

    • mlat. muffulae 'pelzgefütterte Fausthandschuhe' Hab-Gr 247
      "pelzgefüttert" aus der Etymologie erschlossen

Erklärung

  • dissimilierend: Schallwort *mu > mummen > *muʙ- > muffare 'verkleiden'

  • Muffe setzt eine Grundbedeutung *Maul* voraus, vgl. flennen 'den Mund verziehen', Flunsch 'Schmollmund', Flansch 'Verbindungsstück an einem Rohr'

  • *müɢ- / *müʙ- 'schlüpfen, Schleim'

    • lat. mucor 'Schimmel' / it. muffare 'schimmeln'

zurück mummen

Sprachecke 28.02.2006 | Frage Muffel

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 07.04.2016