Diskussion pulen

Befund

  • pālen 'enthülsen'

    • ndt., Erzgebirge palen, 'enthülsen'

    • ndt. HH pahle 'Schote'

    • nfries. pale 'schälen'

  • pūlen

    • mnd. pulen 'enthülsen, mit den Fingern langsam und mühsam losmachen'; pole, pule 'Hülse, Schote'

      • ndt. pulen 'mühsam ablösen, Pellkartoffel schälen, mühsam entwirren'

    • nfries. pylle 'enthülsen, in der Nase bohren', pyll 'Schote'

    • wfries. pûl 'Schote'

    • mndl. pole 'Eierschale, Schale', ndl. peul 'Schote, Hülse'

  • ndl. peutelen 'basteln, tüfteln, herumstochern, in der Nase bohren'

  • aengl. pilian 'häuten, schälen'

    • engl. peel 'schälen'

    • scots peel 'plündern, häuten'

    • ablautend?

      • aengl. pullian 'herausziehen, zupfen (Wolle)', mengl. pulle, engl. pull 'ziehen' (die allgemeine Bedeutung seit Ende 15er-Jh Web

      • scots pou, pull 'ziehen (Zähne, vom Luftzug), pflücken (Pflanzen), rupfen (Federn)'

  • mlat. pilare 'rupfen, plündern'

    • it. pelare 'enthaaren, rupfen, ausnehmen'

    • kat. pelar 'schälen', pela 'Schale'

    • span. pelar 'enthaaren, schälen, rupfen', pela 'Tracht Prügel'

    • port. pelar 'schälen'

    • afrz., frz. peler 'enthaaren, schälen'

Diskussion

  • Phonetik:

    • P ist kein germanischer Laut und verweist auf fremde Herkunft.

      • aber: schon idg. Nebeneinander von *bü- und *bʰü-

    • pulen < pŭl- < vgerm. *pŭl-, *pël- > *pḷ-, *pëul-

      • afries. *pŭla

        • nfries. pyll

          • umgelautetes ŭ: dyppe, engl. dip 'tunken, eintauchen'

          • gedehntes a > û: gûlî 'Galgen', mûl 'Mal', swûn 'Schwan'

          • gerundetes i nur bei langen Vokalen nachzuweisen: blŷwen 'bleiben'

          • germ. ē bleibt erhalten: engl. sheep = nfries. skêp, wfries. skiep.

            • Also kann pālen nicht von germ. pēlan kommen und muss auf gedehntes ă zurückgehen.

        • wfries. pûl

          • fûgel 'Vogel', also ŭ > û

      • ndl. peul

        • eu = umgelautetes o

          • ō: beuk < mndl. boeke < bōkja 'Buche'

          • ŭ: beugel 'Bügel'

    • palen

      • ndt. palen

        • < vgerm. ă

        • < vgerm. ŏ

        • kein Ablaut zu pulen

          • el / ol / ḷ > el / al / ol

            • Wolke = vgerm. *ʊḷgá(n) > afries. wolken, nicht -ul-

          • o / ō > a / uo > a / ū

            • pălen / pŭlen, aber mhd. vărn / vūr 'fahren / fuhr/

        • Brechung von germ. *pula- > *pol- (später *pal-)

    • peel

      • engl. peel

        • nengl. ee = aengl.

          • é: sheep < scép 'Schaf'

          • é: meed < méd = ahd. miata 'Lohn'

          • umgelautetes é: need < néd < naudis 'Not'

          • umgelautetes ó: feed < fédjan < germ. fōdjan 'füttern'

          • eu: steer < steor 'Stier'

          • gedehntes ĭ: beetle < bitela 'Käfer'

            • so auch bei peel < pilian 'häuten, schälen'

          • eo: sneeze < fneosan < *fneu- 'niesen'

      Es gibt keine Möglichkeit, bei einer regelmäßigen Lautentwicklung palen, pulen und peel miteinander zu verbinden.

  • Lehnwortbeziehung:

    • mlat. pilare konnte zwar pil- ergeben, aber nicht pal-, pul-, pyll, peul

    • frz. peler konnte mit Umlaut > engl. pilian werden, sonst aber nichts.

  • Pokorny Idg. Et. Wb. 99:

    • mnd. pul, pol '(aufgetriebene) Hülse, Schote' // Beule, mnd. poll 'Kopf, Spitze, Wipfel' (> mengl. poll 'Kopf', engl. poll 'statistischer Kopf: Wählerliste, Wahl', Hesych <βυλλά>· βεβυσμένα byllá 'Vollgestopftes' < b(e)u-, bh(e)u- 'aufblasen, schwellen' (nicht hierher: engl. pulse 'Hülsenfrucht' < lat. puls 'Brei' Web)

      • dagegen:

        • Mnd. pul, pol bedeutet nicht 'aufgetriebene Hülse', sondern 'Schale, die man entfernen muss'

        • Mit b(e)u-, bh(e)u- 'aufblasen, schwellen' verknüpft sind sonst kugel- oder halbkugelförmige Gebilde, was vielleicht für die Hülsenfrüchte selbst, aber nicht für ihre Schalen zutrifft.

  • lat. spolium 'abgezogene Haut, entrissene Beute', spoliare 'der Kleider berauben, plündern, rauben', auch 'enthülsen' (George 2,2769); mlat. im Ndt. mit rouven, schynnen 'rauben, schinden (die Haut abziehen)' übersetzt (Dieffenbach)
    durch falsche Abtrennung > *poliare.

    • Abtrennung des S auch in Spund / frz. bondon, lat. sphaerula 'Kügelchen' / dt. Perle

    • Ablaut mnd. bole, bolle, balle 'Bohle', bole, bale 'bauchiges Gefäß' (Bowle)

    • Lehnwörter:

      • o > u : boletus > buliz 'Pilz', moneta > munizza 'Münze' (keine Brechung wegen folgendem i)

      • u > o : butica > botahha 'Bottich', stuppare > stophôn 'stopfen' (Brechung)

Erklärung

  • ndt. palen, pulen 'enthülsen'

    • < lat. spoliare, das auch die Bedeutung 'enthülsen' hat

  • engl. peel 'schälen'

    • < mlat. pilare 'rupfen, plündern'

zurück pulen | peel

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 16.04.2017