Diskussion Römer

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

  • Römer

    1. VN < SN Rom

    2. FaN

    3. Frankfurter Rathaus

    4. Flurname

    5. Weinglas

Theorien und Diskussion

  • 2. FaN

    • 1296 Wernher der Romer, Hensel Romer BahlNL 432

    • DudenFaN (2000) 550

      • Übername für den Rompilger, gelegentlich auch für den Fernkaufmann, der Handel mit Italien trieb

        • diese Bedeutungen nicht belegt, auch 'Fernkaufmann' unwahrscheinlich, da man nicht "römisch", sondern "welsch" sagte. "Römisch" waren Kaiser und Reich.

        • Aber: Römerfahrt war in Köln eine Prozession am Palmsonntag. Rheinisches Wörterbuch

      • Herkunftsname zum ON Rom...

      • Übername zu mnd. romer 'Rühmer, Prahler'

        • = Pokal lübben 306

        • mhd. ruom 2,548, rüemære, ruomære, ruomer 2,528, im Mnd. ō (Umlaut ö nicht gekennzeichnet)

      • Romer, Römer 'Verleumder' Grimm 14,1158

        • zu raumen, rumen, ruomen 'murmeln, murren' = raunen Grimm 14,299

        • 14" römer, lieger, claffer 'R., lügner, Kläffer'

          • eher 'Prahler'

      • Hausname (auch nach einem FrN?)

    • TH vielleicht auch PN Roman (so auch Hans Stricker: Liechtensteiner Namenbuch 4,207)

      • in Deutschland selten

  • 3. Frankfurter Rathaus

  • 4. Flurname

    • Hessische Flurnamen

      • Region

        • Mittelhessen (53)

        • Nordhessen (14)

        • Osthessen (19)

        • Rhein-Main-Gebiet (63)

        • Südhessen (27)

      • Belegzeit

        • 1250-1499 (6)

        • 1500-1648 (32)

        • 1649-1799 (38)

        • 1800-1930 (10)

        • ohne Datierung (90)

    • Südhessisches Flurnamenbuch

      • Deutung

        • Zu ahd. rômâre, mhd. Rômære, Rœmære st. M. ‚Römer‘ und dem dazu gehörigen Adjektiv ahd. rûmisc, rômisg, mhd. rœmesch, rœmisch ‚römisch‘.

        • Die meisten älteren FlN gehen wohl auf den FamN Romer, Römer zurück.

        • Die jüngeren Namen beziehen sich entweder auf Stellen, an denen römische Bodenfunde gemacht wurden, oder (als Simplex) auf freie Plätze im oder unmittelbar beim Dorf, in Anlehnung an den Frankfurter Römer.

        • In Raibach kann wegen der sprachlichen Form auch eine Kollektivbildung zu mhd. reme sw. M. F. ‚Stütze, Gestell‘ vorliegen (vgl. Rehm), aber auch ein FamN. Dieser Name eines Waldes zeigt keinen erkennbaren Bezug auf Römisches.

      <>

      • Der FaN ist in Mittel- und Südhessen selten.

      • Nord- und Osthessen war nicht römisch.

      • kann auch theoretisch auch ein Adjektiv ram-, rem-, riem-, rom- sein

      • Römer 'freier Platz' ist eher Grundlage für den Frankfurter Römer als umgekehrt.

zurück: Familienname

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 16.04.2017