Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Rülz

nhd. 'unkultivierter Bursche'

Email:

 

 
  • adam. *λa- 'Zunge, Mund'

    • adam. > noach *ʁü- 'brüllen, Brüller'

      • japhet. *rü- > *rüɢ- 'brüllen'

        • *rük- > germ. *ruħ-, -ū- 'brüllen'

          • ahd.

            • rohōn 'brüllen' 256

            • mhd. rohen, ruohen, rūhen, rūwen 'brüllen, grunzen' 2,483

            • ruhen 'brüllen' 267

            • mhd. iterativ

              • rücheln, rühelen, rüchelen, rüchlen, rucheln, ruchlen, rühelen, ruhelen, ruelen, rūlen, raulen 'wiehern, brüllen, röcheln' 2,520


  • fnhd. 181

    • rühelen, rüheln, rühlen, rüllen 'wiehern, brüllen, Schluckauf haben'

    • rülp 'Bengel'

      • änhd.

        16" S2,1636

        • rüllen 'brüllen, schreien, heulen'

        • rülpen 'sich gehen lassen, schreien, aufstoßen'

        • Rülps 'unkultivierter Mensch, Rüpel, Bengel'

        • Rülz 'Aufstoßen, Schluckauf; unkultivierter Mensch, Rüpel, Bengel'

        G14,1476 ff

        • rülen 'schreien, brüllen'

        • rüllen 'brüllen, schreien, heulen'

        • Rülp 'Aufstoßen; grober, ungeschliffener Mensch'

        • rülpen 'aufstoßen; hobeln, glätten'

        • Rülps 'Aufstoßen; rülpsender, ungebildeter Mensch, Grobian'

        • Rülz 'Aufstoßen; ungebildeter Mensch, Grobian'

        • rülzen 'rülpsen; als einen Rülz behandeln, schelten'

        • rolzen 'schäkern, ausgelassen / geil sein'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Diskussion | Fragen

 

Datum: 2014

Aktuell: 07.04.2016