Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Schmant

nhd. 'Sahne'

Email:

 

 
  • noach. *sëmë- 'schmieren, Fett, Öl, Sahne'
    Der Stamm hat sich gekreuzt mit japhet. *muζ 'Nässe, Schlamm', *mëʁ- 'reiben' und idg. *seimen 'zähe Flüssigkeit', so dass viele Wörter nicht eindeutig zuzuordnen sind.

    • sem. *šamnu 'Öl, Fett'

      • Ugarit šmn 'Öl, Ölbaum'

      • phön. שמנ šmn 'Öl, Fett'

      • שמן hbr. šämän, samar. šåmən, aram. šeman 'Öl'

      • arab. سمن samn 'Fett, Butterschmalz'

      • akk. šamnu(m) 'Öl, Fett, Salbe'

    • ham.

      • kabyl. tassəmt 'tierisches Fett'

      • ägypt. smj 'Dickmilch, ausgelassener Talg'

    • altai.

      • atürk. sämiz, türk. semiz 'fett'

      • jakut. сыбā sıbā (be)schmieren, (be)streichen

      • mong. klass. simeği 'Fett der Innereien'

      • Ewenki semesik 'Fett der Innereien'


  • japhet. *smë- 'schmieren, Fett, Schmutz'

    • griech. σμῆν smên 'schmieren, abwischen, abreiben', σμῆμα smêma 'Salbe'

    • tschech. smýti 'abwaschen'

    • vslaw. *smōƺ- 'schmieren'

      • russ. смазать smazáť (ein)schmieren, ölen, abwischen, verschmieren, verwischen, vertuschen
        сметать smetáť 'wegfegen, abfegen'

  • idg. *smëru- 'Fett'

    • griech. 'Salböl, Myrre'

    • air. smiur, cymr. mer 'Mark'

    • germ.*smeru 'Fett'

      • anord. smjǫr 'Butter'

      • got. smairþr 'Fett, Fettigkeit'

      • afries. smere 'Eiter'
        wohl nur zufällig nur in dieser Bedeutung bezeugt
        nfries. smǟr 'Fett, Schmalz. Schmiere'

      • and. smero 'Fett'

      • ahd. smero, mhd. smer 'Fett', nhd. Schmer 'Bauchfett, Schmierfett'

        • < ? poln. smar 'Schmierfett'

      • germ. *smerwan 'salben'

        • anord. smyrja 'bestreichen, salben'

        • ahd. smirwan 'salben, schmieren', nhd. schmieren 'mit einer dickflüssigen Substanz bestreichen, Gleitmittel auftragen, nicht sorgfältig Farbe auftragen / schreiben'

          • als Redensart 'bestechen', ursprünglich im Sinn von 'jemand die Hände salben', damit er reibungsloser arbeiten kann. Dazu die Sprichwörter

            • Schmieren und salben hilft allenthalben.

            • Wer gut schmert, der gut fährt.
              ursprünglich von den Wagenrädern

          nicht hierher: Schmiere stehen 'Wache stehen, um ein Verbrechen zu decken'

  • idg. *smët- 'dickflüssige Substanz'

    gekreuzt mit japhet. *muт 'Nässe, Schlamm'

    • ndt. Smadder 'nasser Dreck'

    • mnd. smant 'Rahm'
      mit sekundärer Nasalierung und Auslautverhärtung

      • ndt. Smand 'Sahne, dickflüssiger Dreck', smannen 'abrahmen'

      • nhd. Schmant, wmd. 'Sahne', omd. 'Straßenschmutz, Schlamm', shess. 'Schmutzschicht, Schmutzrand, Schimmel, Bodensatz'

      • Begriffe: Milchprodukte

    • and. smôthi 'sanftmütig', aengl. sméðe 'glatt, sanft'

    • vslaw. *smetis 'Kehricht'

      • o-sorb. smjeće Müllhaufen'

      • tschech. smetí 'Kehricht'

      • slowak. smeť 'Kehricht, Müll'

      • serb. смеће smȅđe 'Müll'

      • slowen. smét 'Kehricht'

      • bulg. смет sḿet 'Kehricht, Müll'

    • slaw. sḿetana 'Sahne'

Nicht hierher: schmelzen

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Begriffe Fett | Rahm

Sprachecke 22.05.2012

 

Datum: 2007

Aktuell: 14.05.2018