Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

streichen

nhd. 'reiben, schmieren, färben, tilgen, rückgängig machen'

Email:

 

 
  • japhet. *śτëλ- 'lang, dünn, eng; breit, flach'

    • *dër- 'Spanne' 203

      • *śdër- 'ausbreiten, streuen' 1028 f

        • idg. *strÿ-g- 'Streifen'


  • germ. *strīkan / streik / strikan 'streichen' 1377

    • >> Streik | Trikot

    • ahd. strīhhan trans. 'bestreichen, schleifen'

      • mhd. strīchen 'an etwas entlang streifen, wetzen, Linien zeichnen, glätten, Farbe auftragen, malen, abstreifen, Segel einziehen, liebevoll berühren, ein Streichinstrument spielen, schlagen, peitschen', intr. 'sich rasch bewegen'

        • nhd. streichen 'reiben, schmieren, färben, tilgen, rückgängig machen'

        • mhd. strīch 'Schlag' 1377

          • nhd. Streich 'Schlag; Schabernack'

      • germ. *strikaż 'Strich' 1380 f

        • ahd. strih 'Linie, Markierung, Zone'

          • mhd. strich 'gezeichnete Linie; Schlag; Richtung, Weg, Lauf; Richtung der Fäden in einem Gewebe; Bezirk; ein Getreidemaß'

            • nhd. Strich 'streichende Bewegung, bes. des Schreibgeräts; gezeichnete Linie; Durchstreichung, Textkürzung; Richtung der Haare und der Fäden im Gewebe; Streifen Land; Zitze am Euter; Vogelschwarm, -flug; Straßenprostitution'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

 

 

Datum: 2013

Aktuell: 07.04.2016