Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Weck

nhd. 'Brötchen

Email:

 

 
  • adam. > noach *ʊaξ- 'beißen'

    • japhet. *ʊåξ- 'spalten, brechen' 1110

      • germ. 'Brecher, Brocken'

        • germ. *waḡiż 'Keil'

          • anord. veggr 'Keil' 265

          • aengl. wecg 'Keil, Metallklumpen, Geldstück' 400

            • mengl. wegge 'Keil; Stift, Nagel, Leiste; keilförmige Schlachtordnung; Münze, Metallbarren'

              • engl. wedge 'Keil, Kuchenstück, Käseecke' 657

            • and. weggi 'Keil' 85

              • mnd. wegge 'Keil; Stück Weizenbrot' 568

            • ahd. weggi 'Keil' 363

              • mhd. wecke, wegge 'Keil; Zwickel; ein Backwerk' 3,721

                • nhd. Weck 'Brötchen'

          • vdt. *waḡja(n) 'Steinbrocken'

            • ahd. waggo = lat. silex 'Kieselstein' 32

              • mhd. wacke 'großer Stein'
                ("ein wacke ist ein stein; unde ein stein ist ein wacke") 3,453b

                • nhd. Wacke 'Gesteinsbrocken'

        • lit. vãgis 'Wandhaken, Nagel am Pflug, Zapfen (Fass), Keil' 45 f, 577

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Diskussion

Begriffe: Backwaren | Sprachecke 26.08.2014

 

Datum: 2014

Aktuell: 27.05.2017