Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

windelweich

nhd. 'sehr weich'

Email:

 

 
  • änhd. Zwillingsformel wind und weh 'schmerzlich'

  • x (Fleisch, Stockfisch) weichklopfen

  • = wind und weich

    • > wund und weich

    • > winde-, windenweich

      • > windelweich

        • *weich geklopft, nicht mehr zäh*

        • > 18m" windelweich prügeln 'verhauen' >

          • physisch:

            • 'nicht fest'

          • psychisch:

            • 'weichmütig, gerührt'

            • 'weichlich'

              • 'ängstlich, gefügig'

              • 'unsicher, nicht selbstbewusst'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Diskussion | Quellen

 

Datum: 2016

Aktuell: 27.05.2017