Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Garderobe

nhd. 'Kleideraufbewahrung'

Email:

 

 
  • noach. *ʊër-

    • japhet. *ʊër- 'wirklich'

      • idg. *ʊer- 'wahrnehmen, achten, aufmerksam behandeln, (ge)wahren'

        • idg, *ʊortós 'achtend auf'

          • germ. *warðan, -ēn, -ōn 'ausschauen, schauen nach'

            • > roman. *guardare 'beobachten'

              • afrz., frz. garder 'bewachen, bewahren, hüten'

  • + adam., noach. *жëи- 'mit einem scharfen oder spitzen Werkzeug bearbeiten'

    • noach. *xer- 'schneiden'

      • japhet. *ẖërü- 'aufreißen, graben, aufwühlen, ausreißen, raffen' > *ẖrüʙ- 'reißen, ausreißen, zerreißen, brechen'

        • germ. *rüʙ- 'wegreißen, abreißen, ausreißen'

          • wgerm. rauƀa 'Raub, Beute, Kleidung'

            • > 11" afrz. robe 'Beute, Kleidung'

  • = afrz. 12e" garde-robe 'Kammer, Schlafzimmer, Schrank, Nachtstuhl'

    • frz. garde-robe 'Kleiderablage, Kleidervorrat, Nachtstuhl, Abort, Kleiderschoner an Damenrädern'

      • > nhd. Garderobe 15" 'Kleiderschrank', 16" 'Kleidervorrat, Kleiderzimmer', heute auch 'Kleiderablage-Möbel, Kleideraufbewahrung, Ankleideraum der Künstler im Theater'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Sprachecke 14.02.2012

Begriffe Kleider | Möbel

 

Datum: 2012

Aktuell: 27.05.2017