Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

katholisch

nhd. 'eine Konfession'

Email:

 

 
  • adam. *ƕaжa- 'Hand, geben; Fuß, gehen'

    • adam. *heϫ- 'laufen, treiben, Wasser'

      • noach. *eѯ- 'laufen lassen, treiben'

        • japhet. *eƺs 'austreibend, begleitend'

          • idg. *ẖƺsó(m) 'zusammen mit'

            • idg. *cm̥tá 'entlang, abwärts'

              • griech. κατά katá '... gemäß, nach...'

  • + noach. *sël- 'in gutem Zustand'

    • idg. *sólʊos 'wohlbehalten'

      • griech. ὅλος hólos 'vollständig, ganz'

  • = griech. 768

    • καθ ὅλου > καθόλου katʰólou 'im Ganzen, im Allgemeinen, überhaupt'

      • καθολικός katʰolikós 'das Ganze betreffend, allgemein'

        • καθολικὴ ἐκκλησία katʰolikḗ ekklēsía 'Gesamtkirche'
          Ignatius von Antiochia an Smyrna 8 (0e"):
          "Wo immer der Bischof sich zeigt, da sei auch das Volk, so wie da, wo Jesus Christus ist, auch die katholische Kirche ist", d. h. der Bischof ist das Oberhaupt einer Ortsgemeinde wie Christus das der Gesamtkirche. Mit der Ausbreitung des Christentums wurde der Bischof später Oberhaupt eines Kirchenbezirks.

        • > lat. catholicus 'gesamtkirchlich > der römischen Reichskirche, keiner Sondergemeinschaft angehörig'

          • > ahd. 7" catholic 'katholisch'

          • lü ahd. 8" allīch 'allgemein, katholisch'

            • nhd.

              • katholisch 'eine Konfession'

              • Katholik 'Angehöriger der Papstkirche'

  • Das Römische Reich war im 3"-Jh. zerfallen in eine lateinische West- und eine griechische Osthälfte, demgemäß etablierten sich auch eine lateinische und griechische Kirche, deren Einheit aber über die endgültige Reichsteilung 395 hinaus erhalten blieb. Daneben hatten sich nicht-römische Kirchen in Äthiopien, Syrien, Armenien und später bei den Ostgermanen etabliert.

  • Erst 1054 zerbrach auch die Reichskirche in eine lateinische und griechische Hälfte. Beide nannten sich weiterhin "katholisch".

  • Auf den großen Konzilien im 3"-Jh. wurden die wesentlichen Dogmen der Reichskirche festgelegt, die von den bereits verselbständigten Kirchen außerhalb des Imperiums nicht immer anerkannt wurden. Katholisch bekam daher auch die Bedeutung 'rechtgläubig', wie auf den Konzilien festgelegt.

  • Die Reformatoren im 15"-Jh. betonten ihre Übereinstimmung mit den Lehren der Alten Kirche und hielten an dem Anspruch fest, katholisch zu sein, was vom Papst und seinen Anhängern bestritten wurde. Erst seit der Aufklärung wurde katholisch ausschließlich auf die römische Kirche angewendet. [1]

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

[1] RGG³ 3,1206

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Begriffe: Glaubensgemeinschaften | Sprachecke 10.12.2013

 

Datum: 2013

Aktuell: 16.04.2017