Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Kentaur, Zentaur

dt. 'Pferdemensch'

Email:

 

 

Die Kentauren waren ursprünglich ein barbarisches Volk in Thessalien, das im Kampf mit den zivilisierten Lapithen lag. Später stellte man sie als Pferdemenschen dar, die an Stelle des Pferdekopfes einen menschlichen Oberkörper mit Armen hatten. Die tierischen Attribute kennzeichnen sie als Halbmenschen, mit animalischer Vitalität und menschlichem Verstand.

Damit erübrigt sich die Deutung, dass die Vorstellung von Pferdemenschen auf die erste Begegnung mit Reiterkriegern zurückgeht. Die Griechen nutzten das Pferd schon in mykenischer Zeit als Zugtier ihrer Streitwagen. Die vorgriechische Bevölkerung lernte als erstes nicht Reiter, sondern Streitwagengespanne kennen.

  • griech. Κένταυρος Kéntauros

    • > lat. Centaurus

      • > nhd. Zentaur, neuerdings mit griechischer Lautung Kentaur

Deutung

  1. 'Stierstecher' kann der Name nicht bedeuten, das wäre allenfalls Kent-tauros, besser Kente-tauros mit Stammvokal des Verbs.

  2. Lateinisch centuria 'Hundertschaft' als Quelle des schon bei Homer vorkommenden Namens ist unwahrscheinlich.

  3. Tauros kann auch 'Berg' bedeuten. 'Vom Gebirge stammend' wäre ein passender Name, zu japhet. *ƺen- 'zeugen, gebären', abklingend auch ken- (*ƺenetlon > acymr. cenetl 'Geschlecht')

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

 

 

Datum: 2008

Aktuell: 14.03.2017