Diskussion Schlemihl

Befund | Theorien | Erklärung

Befund

  • hbr.

    • Bibel שלומיאל PN Šəlûmîʔel
      nur spärliche Notizen in Num 1,6; 2,12; 7,36.41; 10,19. Der Talmud (Sanhedrin 82b, 26) identifiziert diesen Schelumiel mit dem "israelitischen Mann", der mit einer Nichtisraelitin im Bett erwischt und aufgespießt wurde (Num 25,6-8 )

    • nhbr. שלומיאל šəlûmîʔel 'ungeschickter, tölpelhafter Mensch 573

  • jiddisch

    • West שלמיאל [ʃlam'i:l, ʃlɛm'i:l, ʃl'ɛmıl, ʃl'ɛmı:l, ʃlɛml, ʃl'e:mıl, ʃlɛ:ɐml] 'Pechvogel, dem nichts gelingt; einfältiger Mensch; Gauner, Schlitzohr; gleichgültiger Mensch, Schlamper, Faulenzer, Taugenichts' 1294f 

    • Ost שלומיאל schlûmî'el [Num 1,6] 'unfähiger Mensch' 195

    • USA -/-

  • Rotwelsch Schlemiel (Schlimül) 'Unglücksmensch, Pechvogel' 495

  • nhd.

    • bekannt geworden 1814 durch Chamisso, Peter Schlemihl's wundersame Geschichte (Inhalt , Text )

      • Die meisten Belege beziehen sich auf dieses Werk.

      • Aber schon 1834 in der übertragenen Bedeutung.

      1899 Schlemihl 'Träumer, Schelm, Dümmling, Ungeschickter, Pechvogel'

    • 1999 Schlemihl 'jmd., dem (durch eigene Dummheit) alles misslingt; Pechvogel'

Theorien

  • Angesichts der lückenlosen Überlieferung verzichte ich auf abweichende Deutungen.

Erklärung

  • Die Talmudstelle ebnet den Weg vom biblischen Namen zum Pechvogel:

    • Der biblische Schelumiel wurde beim verbotenen Sex erwischt und samt seiner Partnerin getötet.

    • Die Rabbinen haben sich Gedanken gemacht, wer der unbekannte Mann war, und diskutieren fünf Namensvorschläge.

      • Ähnlich in der Passionsgeschichte: "Einer aber von denen, die dabeistanden, zog das Schwert, schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm das Ohr ab." Die spätere Überlieferung will wissen, dass  der mit dem Schwert Petrus und der Knecht Malchus hieß.

      Als Favorit galt Schelumiel.

    • weitere Entwicklung:

      • a) Er verstieß gegen die Vorschriften und bekam die gerechte Strafe > 'Gauner, Schlitzohr'

      • b) Er war dumm und ungeschickt, weil er sich erwischen ließ > 'unfähiger Mensch'

      • c) Er  hatte einfach Pech > 'Pechvogel'

Quellen

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 26.07.2018