Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Spund

nhd. 'Stöpsel am Loch in der Fassdaube: junger Mann'

Email:


Das Fass und seine Teile

 
  • japhet. *bʰë- 'schlagen'

    • japhet. *bʰëḫ- 'spalten'

      • japhet. *śpʰëḫ- 'spalten; Holzstück'

        • idg. śpëndʰ- 'Stab, Holzverbindung'

          • kelt. spondos, -a 'Stab'

            • mir. sonn  'Pfosten, Pfeiler', cymr. ffon 'Stock'

              Regel

            • > afrz. bonde 1269 'Grenzstein'; 1373 'Abflussloch'; bondon 'Pfropfen'

              • frz. bonde 'Spundloch', bondon 'Spund'

            • Das keltische Wort lebt  wahrscheinlich weiter auch in it. puntone 'Dachsparren, Stütze', puntare 'stützen, richten, einsetzen, vorstoßen', ist aber an punto 'Stich', spunto 'Stachel' angeschlossen.


  • kelt. > > mhd. spunt, spont(e), punt, pont(e), puncte 'Zapfenloch, Zapfen; Loch (Mund, After); Falz an einem Brett; eingerammte Pfähle' 2,1123
    nicht vor 1350 (Heinrich v. Müglich) bezeugt

    • fnhd. spünden 'zusammenfügen, täfeln'

      • änhd. auch 'hölzernes Flickstück, Brett mit einem Falz am Rand'

      • und = Spint 'weiche Holzmasse zwischen Rinde und Kern; unausgebackene Stelle im Innern eines Backwerks'

        • nhd. Spund 'Pfropfen zum Verschließen des Lochs in der Fassdaube; Falz am Brett'

          • > nhd. Spund um 1900 'Penis, Vulva, After, Kleinwüchsiger'; junger Spund 'Rekrut ohne Erfahrung; Halbwüchsiger, unreifer junger Mann, Schulanfänger' 788
            Vgl. die Ausdrücke für 'Knabe'

        • änhd. spunden, spünden 'mit einem Spund verschließen; Hölzer zusammenfügen'

        • shess. Špund, Špundə 'Pfropfen zum Verschließen des Lochs in  der Fassdaube; junger, vorlauter, unreifer Mensch', auch = Spint, Splint 'weiches Holz'

    • mnd. spunt 'Verschlusszapfen auf dem Fass, Spundloch; Pflock zum Ausbessern schadhafter Stellen im Holz'

    • mnl. spondgat 'Spundloch'

      • ndl. spon 'Spund'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Diskussion

Sprachecke 14.09.2010

 

Datum: 2010

Aktuell: 07.04.2016