Diskussion þliuhan

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

  • got. þliuhan 'fliehen' 473

Theorien

  • KraheG 1,115f § 105.

    • Anlautendes germ. þl, das im Got. erhalten ist, wurde im Nord- und Westgerm . zu fl.

      • Ahd. flēhan "schmeicheln, flehen " = got. ga-þlaihan "ermahnen, trösten"

        dazu auch an[ord.] flār "falsch", ags. flāh "verräterisch" (germ. þlaiha-);

      • an. flȳja, ags. flēon, as. ahd. fliohan = got. þliuhan "fliehen".

    • Inlautendes germ. þl, das im Got. und Anglofries. erhalten ist, wurde im As. und Ahd. zu hl.

      • As., ahd. mahal "Versammlung, Gerichtsstätte" = got. maþl " Versammlungsort, Markt", ags. mæþel "Versammlung, Rede"; im An. schwand sekundär þ vor l mit Ersatzdehnung: an. māl "Sprache".

Diskussion

  • Diese drei Beispiele sind für die Aufstellung einer Regel zu wenig.

  • Es ist wahrscheinlicher, dass die Goten zur Bedeutungsdifferenzierung in þl- ausgewichen sind, als dass alle anderen Germanen þl- > fl-  umgebildet hätten, wie Krahe annimmt.

  • Pokorny 1060f hat nur eine Wurzel tel- 'aufheben, wägen, tragen, ertragen, dulden', die schwere Basen mit tl- bildet. Die Entsprechung von griech. τλῆναι tlênai 'ertragen, dulden' (*tl̥-) ist regulär got. þulan 'ertragen dulden'.

  • Ein urgerm. þl- < tl- kann es also  nicht geben. Krahes drei Beispiele müssen also anders erklärt werden.

    • Für nhd. flehen 'bitten, beten', ahd. flēhōn 'schmeicheln, locken bitten, verlangen; beschwichtigen' 85 = got. ga-þlaihan 'umarmen, freundlich zureden, sorgfältig umgehen mit' 431, anord. flár 'falsch, betrügerisch' 144, aengl. fláh 'verschlagen, verräterisch' 121 bietet sich an Pokorny 551 kēl-, kōl-, kəl- 'betören, vorspiegeln, schmeicheln, betrügen', zu dem eine schwere Basis *klëḫi-k- > urgerm. *ħlaiħ- gehören könnte, dissimiliert > *flaiħ- / *þlaiħ-.

    • And. mahal 'Gericht, Gerichtstätte, Versammlung, Rede' 49, ahd. mahal 'Gericht, Gerichtstätte, Versammlung, Vertrag' 225, aengl. mæþel 'Beratung, Zusammenkunft, Volksversammlung; Rede, Befragung' 227, anord. mál 'Sprache, Rede, Gespräch, Spruch, Vereinbarung, Rechtshandel, Angelegenheit' 399 = got. maþl 'Versammlungsplatz, Markt' 451 ist vereinfacht < Pokorny 746 *məd-tlóm < mōd- / mād- : məd- (= *mëḫd-) 'begegnen, herbeikommen'. Da kann man ein urgerm. *maðlom voraussetzen. Mahal könnte ein fränk. Wort sein, mit Gleitlaut < *maðalom und zwischenvokalisch geschwundenem ð wie in shess. dəl 'Nadel', frz. Noel < *nādāl 'Weihnachten'.

Erklärung

  • got. þliuhan < *fliuhan 'fliehen', Bedeutungsdifferenzierung zu *fliugan  'fliegen'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 07.04.2016