Diskussion alauda

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

  • lat. alauda 'Haubenlerche'

Theorien

  • Holder (1896/1961)

    • 1,4

      • ă-vorschlag < vkelt. apo

      • a-praef. (wie griech. ἀ-, ἐ- a-, e-) a-lauda

    • 1,75f ă-laudā f., die hauben-lerche

  • Walde-Hofmann (1938) 26

    • alauda, ae f., "Haubenlerche"...

      • aus gall. alau-da "die Beschopfte"? ...

      • Ganz fraglich die weitere Anknüpfung von

        • germ. *laiwaz- in ahd. usw. lērihha "Lerche"

        • und die Verwandtschaft von l[at]. laus, got liuþōn 'singen'

  • Pokorny (1959/2002) 115

    • Gall. bāgaudae 'aufständische Guerillas' mit demselben  Suffix wie alauda, bascauda...

Diskussion

  • grundsätzlich:

    • Die Legion ist nach dem lerchenähnlichen Schopf benannt.

      • kann heißen: alauda 'Schopf' oder

      • man nannte sie Lerchen nach ihrem Schopf oder

      • sie hießen aus irgendeinem Grund Lerchen und trugen deshalb Schöpfe

      also keine Rückschlüsse auf das Benennungsmotiv des Vogelnamens.

    • 'Schopf' kann aus dem Vogelnamen abgeleitet sein':

      • ir. larcán 'Schopf' 208 < engl. lark 'Lerche'

  • Plinius meint, der Name der gallischen Legion sei gallisch,

    • dann wäre aber verwunderlich, dass die Römer keinen eigenen Namen für den weit verbreiteten Vogel hatten. Die bei Melito genannten Synonyme sind Umschreibung, Notbehelf oder nicht lateinisch.

    • Das Emblem der Legion war aber der Elefant W > Alaudae bedeutet nicht 'Lerchen', sondern 'Elefanten.

      • Caesar soll 'Elefant' bedeutet haben, eher aber = caesaries 'Hautphaar' ("Schopf")

        • alauda 'Schopf' = lat. caesaries

        • alauda 'Elefant', angeblich = Caesar

        also wohl Missverständnis.

        • Der Elefant war Caesars Wappen. Er wählte für die Legion den afrikanischen Namen *elouta 'Elefant', der ähnlich wie alauda klang.

        • "Schopf" war wohl nicht die Helmzier, sondern die Frisur (Beispiel "der sterbende Gallier"), die lat. caesaries 'Mähne' erinnert.

      Es ist aber kaum anzunehmen, dass alauda 'Lerche' diesem Missverständnis entspringt, sondern man dachte, die Legionäre würden wegen ihrer Frisur 'Lerchen' genannt.

    • Dann klangen die Namen des Vogels und der Legion nur ähnlich. Vgl. ndt. Lewerken 'Lerche' mit Anklang an Löwe.

    • Dass der Vogelname gallisch ist, ist aus dem Legionsnamen erschlossen,

      • Meyer-lübke (1935 / 1992) 24: Das Wort reicht in Italien  nicht weit südlich und auch auf der Iberischen Halbinsel nicht weit über das alte gallische Gebiet hinaus.

      • > also doch gall.

      • Die heutigen kelt. Wörter aber sind anders:

        • mir. uiseóg, fuiseóg

          • ir. fuiseog 'Lerche' 166

          • gael.

            • uiseag 'Lerche' 361

            • riabhagh 'Lerche, Heckenbraunelle' 268

          • Manx ushag 'Vogel' 204

        • cymr. ehedydd 'Lerche' // ehed 'Flug', ehediad 'Vogel' 175 < *ped- 'fliegen' 826

        • corn. ahwesydh 'Lerche'

        • bret. alc’hweder 'Lerche'

  • Stamm:

    • Holder: a-lauda

      • kommt mangels weiterer Beispiele nicht in Frage

      • Der Verweis aufs Griech. überzeugt nicht.

    • Walde-Hofmann: alau-da

      • mit dem bekannten d-Suffix

    • Pokorny: al-auda

      • mit Beispielen belegt

    Keiner lässt erkennen, was laud-, alau-, al- sein soll.

    • Melitos Deutung  auf lat. laud- 'Lob' scheitert am anlautenden a-.

  • Alternativen:

    • < vkelt. *palauda, wie "Mehlschwalbe" < *pël- # 'Staub, Mehl', lat. pŭlvis 'Staub' oder
      wie palumba 'Taube' <
      *pël- # 'leuchten, brennen, grau sein', idg. *polʊos 'grau, fahl, scheckig'

      • Die Lerchen sind bräunlich gesprenkelt, die Mehlschwalbe ist weiß an Brust und Bauch. (Felix/ Toman/ Hisek, Der Große Naturführer (1974) 336, 348<)

    • zu flattern, Falter, apr. pepalis 'Vogel' < pël # 'fließen' > vkelt. *pɐpl-auda

    Das wäre hinfällig, wenn alauda italisch / lateinisch wäre. Die Farbwörter passen nicht recht und vkelt. *pɐpl-auda ist konstruiert, um auf 'Vogel' zu kommen.

    • noach. *ƕ¤l- # 'schreien', griech. ὀλολυγή ololygḗ 'lautes Schreien, Singen, Heulen, Jubeln, Klagen; Lärm'

      • Die damit gebildeten Vogelnamen bezeichnen vor allem Eulen.

      • Die Heidelerche singt Töne, die wie lu, lü, li klingen. w

      • Alauda kann dissimiliert sein < alaula

        • keine Lenition d > l wie odor 'Geruch / olēre 'Geruch verbreiten'

Erklärung

  • nach dem Gesang.

zurück | Quelle

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 24.08.2017