Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

bauta

'eine venezianische Maske'

Email:

 

 
  • Bauta ist eine der typischen Masken von Venedig. Das scheint ein germanisches Wort zu sein, vermittelt durch die Goten oder die Normannen: Anord. bauta (altdeutsch boßen) war 'schlagen', buta 'zerschlagen'. Letzteres entspricht unserm Butzemann 'vermummte Gestalt', ersteres unserm Bōz 'vermummte Gestalt, Popanz, feuriger Rübenkopf'. Auch die Possen 'Streiche' gehören in die Familie: Maskierte neigen dazu Unfug anzustellen. Der Nikolaus schlug früher mit der Rute, der Fastnachtsnarr mit der Pritsche. Schon bei den Langobarden konnte das entsprechende paus 'Schlag' und 'Verkleidung' bedeuten. Selbst in Venedig wurde wegen des vielen Unfugs fast 200 Jahre kein Karneval mehr gefeiert.

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Begriffe Verkleidung

 

Datum: 2012

Aktuell: 07.06.2017