Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Redensarten

"hochkant hinauswerfen"

Email:

   

"Hochkant" sagte man zuerst von Balken oder Steinen, die auf der Schmalseite standen (GrWb 10,1624; 11,174), also leicht umfallen konnten.

Bei der Redensart "jemand hochkant hinauswerfen" scheint ein Übergang von "umfallen > umwerfen > hinauswerfen" erfolgt zu sein.

Vielleicht mit dem Nebensinn: Wenn sich jemand "hochkant stellt", dann gibt er vor, größer zu sein als er ist, benimmt sich ungehörig und wird hinausgeworfen.

 

 

nach oben

Übersicht

 

Sprachecke 01.09.2015

 

 

Datum: 2012

Aktuell: 26.03.2016