Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kultursch÷pfungen

Sprachen | W÷rter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

FehlheimeráStra▀eá63

64625 Bensheim

љ = n oder l

Email:

   

Im Japhetitischen war /n/ die harte, /l/ die lenierte Aussprache desselben Phonems /љ/. Im Anlaut war die Aussprache wahrscheinlich von der lautlichen Umgebung abhńngig: absoluter Anlaut und nach Verschlusslaut /n/, sonst /l/.

  • n / l / °

    • bair., ÷sterr. Nuesch(t), Uesch(t), Nousch, Luesch 'Rinne, Trog'

    • dt. (Fisch-)Otter - lat. lutra - galiz. ludra, nudra 'Fischotter'

  • n / l

    • adam. *na- / *la- 'Wasser'

    • vgriech. *n░ğnˇs > griech. γυμνός gymnˇs / λυμνός lymnˇs (Hesych) 'nackt'

    • griech. νίτρον nÝtron, att. λίτρον lÝtron 'Natron'

    • baltisch

      • lett. naĩks 'heftig' / ligur. λίγα lÝga 'scharf, schnell'

      • lett. niekÔt 'Getreide durch Schwingen reinigen' / liekÜa 'Worfschaufel'

      • lit. nÚndrė / lÚndrė 'Schilfrohr'

    • kelt. FsN Nicer / Liger > Neckar / Loire

    • lat. nuscitiosus 'sehbehindert' / luscitiosus 'nachtblind'

    • hierher auch idg. *nŰkts 'Nacht' /  *lŘk- 'leuchten'?

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

AbkŘrzungen

 

nach oben

▄bersicht

 

Mutationen im Anlaut | Ausfall des anlautenden n

Sprachecke 26.09.2017

 

Datum: 2005

Aktuell: 21.09.2017