Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Zerdehnung

Email:

   
  • Bei einer Zerdehnung wird eine Silbe in mehrere aufgespaltet:
    • beim Singen Verteilung der Silbe auf mehrere Töne:

      • "wo wi-ir Men-schen sind"

    • Schleifton statt Stoßton:

      • "Er hat kein Geld"

        • normal am Ende des Satzes: fallend [`gɛlt]

        • nachdrücklich: [´gɛlt]

        • steigend-fallender Schleifton [^gɛlt]

        • diphthongiert "[´gɛɛlt]"

          • Ähnliches scheint bei der Diphthongierung der Langvokale geschehen zu sein:

            • and. fōt - ahd. fuoz - ndt. faut 'Fuß'

            • mhd. mūs > nhd. Maus

            • vlat. pēdem > frz. pied 'Fuß'

            • Saami 'lappisch' / Suomen 'finnisch'

        • zerdehnt: [´gɛhɛlt].

    • Aufspaltung mit trennendem Konsonant:

      • # aind. नीर nīra 'Wasser' = hbr. נהר nahar 'Fluss'

      • # aind. नर् nar 'Mann. Mensch' = hbr. נער naʕar, kontrahiert > sam. nâr 'Junge'

      • # mnd. ōm = ahd. *ōħəm > ōheim 'Mutterbruder'

    • Einschub von Gleitvokalen:

      • # germ. *staħl > ahd. *staħəl <stahal>

      • # alat. duis 'zweimal' = lett. divi 'zwei'

      • # osemit. alpu = hbr. אלף äläf

      • modern bei nachdrücklicher Aussprache, historisch richtig: Gleis > [gə'lais], falsch: Glocke > [gə'lokə].

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2010

Aktuell: 02.11.2016