Diskussion [u:gə'naijiʃ]

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

  • shess.

    • uugeneijjisch 'missgünstig' TH Karteikate 197'

      • womöglich falsch erinnert

    • ShWb 6,92

      • Ungeneu 'Mensch, der von allem nicht genug bekommen kann'

      • ungeneuisch 'gierig, unersättlich, ungenügsam, unmäßig im Essen'

      • ungeneusig 'unersättlich, unmäßig im Essen, weinerlich klagend / bittend'

  • Pfalz

    • ungeneuisch 'gierig, habsüchtig, ungenügsam'

  • CreOHess 844

    • ungeneußig (ûñgeneusch, ûñgenëißich) 'heißhungrig, ungenügsam im Essen'

  • Nassau

    • ungeneusig, ungeneuslich, ungeneu(i)sch usw. 'gierig' (vor allem im Essen); 'ungenießbar', 'unerträglich' (im Umgang mit Menschen)

  • Rhein.

    • nüssig II

      • 1. nīsĭχ ungenügsam, unmässig im Essen, mit Wohlbehagen essend, begehrlich, selbstsüchtig, karg, filzig

      • 2. a. nȳ:səχ emsig, fleissig, arbeitsam;

      • b. nēsəliχ empfindsam beim Essen

      • c. nȳ:sĭχ schlecht gelaunt, zimperliche Person, ungenügsam, Lust nach einer Speise haben; gierig, unmässig

    • ge-nüssig gənisĭχ

      • 1. a. wählerisch in Speisen, gierig, selbstsüchtig, ungenügsam, unmässig, unverschämt, bes. im Essen u. Trinken andern nichts gönnend

      • b. vom Vieh, das Futter gut verwertend

      • c. vom Menschen, sparsam, sorgfältig

      • 2. genügsam, bescheiden, zufrieden bei Tisch

    • un-nüssig:

      • 1. onȳ:sĭχ ungenügsam

      • 2. onȳ·ə.sĭχ zwecklos

    • un-ge-nüssig

      • 1. a. dass.

      • b. unzufrieden, mürrisch

      • 2. o. kalt, warm, rich sehr, übermässig kalt (usf.)

Theorien

  • Grimm (1936) 24,784f ungeneus(z)ig, -lich, adj. adv. ;

    • wenn die th. 4, 1, 2, 3392 gegebene ableitung richtig ist, liegt mit un-... zusammengesetztes geneus(z)ig vor ...

    • wie sich bei dieser wortsippe schon früh wurzelmischung einstellte , bringt volksetymologie unsre wortgruppe und ihre anhängsel, denen die anknüpfung in der gemeinsprache entzogen war, gern mit genieszen... , genügen, genügsam..., genau, knauserig..., unnütz ... in zusammenhang...

Diskussion

  • Obh. ûñgeneusch lässt ich erklären als *ûñgeneusich = ûñgenëißich; die Form ohne s ist also eine Kurform. Das erklärt aber nicht shess. [u:gə'naijiš]

  • Alternative TH 06.04.2016

    • mhd.

      • genīgec 'eine Neigung habend zu' (z. B. Sünden) BMZ 2.1,352a

      • geneigic 'jem. zugeneigt, gefügig, nachgiebig // untertan' LexerN 193

      • > shess. !gənaiġiǵ [gənaijiɕ] / !gənāiġiǵ [gəna:jiɕ]

        • Auch bei

          • S schlaifən Vst. 'schleifen: 'schlittern, schärfen'

          • S schlāin Vsw. 'schleifen: schleppen'

          haben sich Formen und Bedeutungen vermischt.

    • Ungeneigig lässt sich verstehen als

      • 'nur an sich denkend' > 'gierig, unersättlich, ungenügsam, unmäßig im Essen'

      • 'unnachgiebig, eigensinnig' > 'weinerlich 'klagend / bittend'

      • 'unfreundlich, ungnädig' > 'ungenießbar, unerträglich' (im Umgang mit Menschen)

    • 'Gierig' ist wohl beeinflusst von ungenügig 'unzufrieden' Grimm (1936) 24,792

Erklärung

  • "ungeneigig"

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 06.04.2016