Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Damaskus

Email:

Überlieferung

Form

Deutung

Ableitungen

 

 

Überlieferung

  • Hauptname (seit dem 14"- bekannt.)

    • hbr. דמשק Dammäśäq, דומשק Dûmmäśäq, דרמשק Darmäśäq, דרמשקוס Darmaśqôs
      jüd.-aram. דמסקאה Dammasqáʔâ, דמשקוס
      Demaskôs

    • syr. Darmsuq

    • keilschriftlich Dimašqa

    • ägyptisch Tjmsqw

    • Amarnabriefe: Dimašqa, Dumašqa, Timašgi

    • griech. Δαμασκός Damaskós

    • lat. Damascus

    • دمشق arab. Dimašq, pers. Damešġ

  • syrischer Name auch

Form

  • Die verschiedenen Namensformen führen auf altsemitisches Dimaśqum, Gen. -im, Akk. -am.

  • Ägyptisch und Amarna <t> ist Lautersatz für /d/.

  • Hebr. /a/ in Dam- wurde wohl nur flüchtig gesprochen.
    Die Masoreten (Herausgeber des vokalisierten Bibeltextes) schrieben -mm-, weil sie -rm- als die ursprüngliche Form ansahen.
    Hebr.
    -mäśäq ist lautgesetzlich aus -maśq entstanden.

Deutung

  • Damaskus 'Stadt'
    Der Name der 5000 Jahre alten Stadt wirkt mit seinen vier Konsonanten nicht semitisch.

    • Er könnte wegen seiner Endung -ask indogermanisch sein
      zu idg. idg. *dem- 'bauen', *dómos 'Haus' + Endung -skos

      • formal vgl. etwa tschech. damský 'Damen...'

      • inhaltlich slowen. domàč 'häuslich, heimisch, vertraut'

    • Er könnte hamitisch sein.
      Vergleichbar sind:

      • äg. dmj, kopt. +me ťme 'Ortschaft, Stadt'

      • die Sprache der Tuareg: Tamašeq, Tamažeq, Tamaseq, Tamahaq [1]
        in dieser Sprache:
        tamust, temust 'Nation' [2]

      • 2 Städte in Nigeria namens Damasak

    • Es sieht so aus, als seien idg. dem- 'bauen' und ägypt. dmj 'Ortschaft' miteinander verwandt.

  • Da\r/mäśäq 'Quellheim'
    Die Formen mit /r/ sind nur aramäisch, syrisch und sekundär auch hebräisch. Die hebräische Form mit /mm/ ist sichtlich vom Aramäischen beeinflusst. Die ältesten Zeugnisse enthalten kein /r/ und es ist im Hebräischen auch nicht üblich, /rm/ zu /mm/ zu assimilieren (
    Hermon, Karmel)

    Die aramäische Schreibung enthält wohl eine Namensdeutung

    • Dar- zu aram. דור d-w-r 'wohnen', dûr 'Wohnung', arab. دار dâr 'Haus'

    • -mäśäq zu hbr. משקה mašqäh 'tränkend, Getränk, wasserreiche Gegend', arab. سقي ʔasqâ 'tränken, wässern'

Ableitungen

Schon im Altertum war die Stadt durch ihre Produkte berühmt:

  • hbr. דמשק demäšäq Amos 3,12: ein Produkt, aus dem Betten gemacht wurden, wohl eine Art Stoff. Damaskus war schon im Altertum für seine Textilwaren bekannt.

  • griech. δαμασκηνόν damaskēnón, lat. damascenum 'Pflaume'. Die Gegend ist seit dem Altertum ein wichtiges Obstanbaugebiet.
    über afrz.
    davoise, Lyon davañi ins Deutsche als Tzwetzschen (14") > Zwetschen, hess. Quetsche übernommen.
    Lautregel

  • Damast 'ein Stoff', im 13" Jhd. als damasco in Italien bekannt geworden
    in Deutschland erstmals 1399 (Dammasch), 1430 (Dammast)

    • -sch < -sk wie üblich

    • -st mit schließendem Dental wie mhd. babes > nhd. Papst.

  • Damaszener Stahl, aus übereinander liegenden Stäben zusammengeschweißt mit schönen Mustern, meist für Waffen, angeblich schon den Wikingern bekannt, in Europa erst im Spätmittelalter. Die Technik nennt man damaszieren.

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS und Coptic

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

[1] Die s-Laute und h gehen auf eine gemeinsame Grundlage zurück

[2] Falls meine Deutung richtig ist, sind -k und -t angefügt.

 

nach oben

Übersicht

 

Fremdwörterbuch des Instituts für Deutsche Sprache, "Damast"

 Sprachecke 27.09.2005 | 11.03.2014

 

Datum: 2005

Aktuell: 26.03.2016