Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Siedlungsnamen zwischen Rhein, Main, Neckar und Itter

Namensglieder

Brunn 11x

Nebenformen: born, bronn

dt. brunnen 'Quelle', besonders 'Wasserstelle'

Email:

 

 

Brunn 'eingefasste Quelle' wechselt in einigen Fällen mit dem nicht bodenständigen born. [1] Auffallend viele dieser Orte liegen im südlichen Odenwald. Die beiden einzigen Orte in der Rheinebene enden heute beide auf -born [2] - wohl Zeugnis eines landschaftlichen Sprachwandels.

Die älteste Form ist brunn; sie wird im Spätmittelalter teilweise durch born oder burn, zu Beginn der Neuzeit durch bronn ersetzt.

zu ahd. brinnan 'brennen; *wallen, *sprudeln'

 

[1] 1222 Buttelbrunne > 1225 Buttelborne; 1273 Breidenburnen > heute Breitenbrunn

[2] Gehaborn und Büttelborn, beide westlich von Darmstadt

nach oben

Übersicht

 

Begriffe Wasser

 

Datum: 1995 / 2005

Aktuell: 16.02.2018