jaunStartseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Siedlungsnamen zwischen Rhein, Main, Neckar und Itter

Wörterbuch G

Email:

   

galgen (dt.) 'Hinrichtungsbaum'

gam (germ.) 'Spaß'
vgl. engl. game 'Spiel', ahd. gaman 'Spaß', wohl ein Geistername

gären (dt.) 'brodeln, schäumen'

garten (dt.) 'im Hackbau genutztes Land'

gatter (dt.) 'aus Latten zusammengenagelte Tür'

gau (änhd.) 'Art Verwaltungsbezirk'

gaunon (got.) 'trauern, klagen'
mhd. günseln 'winseln': Ablaut iu - au -u

geder (noach.) 'Einfriedigung'
vgl. hbr. גדר (gádér) 'Mauer', gedéráh 'Pferch', häufiger semitischer Siedlungsname

gehren (änhd.) 'spießförmiges, dreieckiges Stück (Land)'
< Ger 'Spieß'

geido (ahd.) 'Eideshelfer'
< ga.eido

gein (fnhd.) 'gegen'
m.mda. [gɛjən > gɛin]

geis [gaːs] (mda.) 'trockenes Land über dem Überschwemmungsgebiet des Mersch'
oberdeutsche Entsprechung von nd. Geest und Marsch

geiß (änhd.) 'weibliche Ziege'

gelstern (änhd.) 'schreien, heulen' [1]

gemünd (änhd.) 'Flussmündung, Stelle wo ein Fluss in einen anderen fließt'

genius (lat.) Art Schutzengel

gerber (änhd.) 'Lederhersteller'

gesäß (änhd.) 'Wohnsitz'.
{Gr} [2] führt in der Bedeutung 'Wohnsitz' nur ahd. und mittelalterliche Belege an. Kein Mundartwort [3]

getwinc (mhd.) 'Zwinger, enger Raum'

gewôn (ahd.) 'den Mund aufmachen'

gina (ahd.) 'Maul, Öffnung'
vgl. Flurnamen Ginnesloch bei Hähnlein [4]

gisan (ahd.) 'brodeln, sprudeln'
Vergangenheit: geis
[5]

glashütte (änhd.) 'Werkstatt, in der Glas hergestellt wird'

glat (mhd.) 'glänzend'

gleif (mhd.), mda. [gleːf] [6] 'schiefe Stelle'

glockenwiese (dt.) 'Wiese in kirchlicher Besitzung'
(Glöcknerbesoldung)?

gold (dt.) 'ein Metall und seine Farbe; gelber Löß oder Lehm; fruchtbarer Boden'

gote (änhd.) 'Patin' [7]

graben (dt.) 'künstliche Wasserrinne'

granea, grangia (lat.) 'Scheune; Hof'

gras (dt.) 'Wiesenpflanze'
deutet Lage in der saftigen Flussniederung an (kein Wald, kein "dürrer" Berg)

grenze (dt.) 'Scheidelinie'

grêve (mhd.) 'Graf, Landesherr'
Titel der Herren von Katzenelnbogen, die im Mittelalter in Südhessen herrschten

grien (mhd.) 'Kies, sandiger Platz'; mda. grien 'Kiesboden' [8]

grieß (änhd.) 'Sand, Kies' [9]

groß (dt.) 'sehr ausgedehnt, nicht klein'

grube (dt.) 'ausgehobenes Erdloch; Tagebau-Bergwerk'

grün (dt.) 'eine Farbe'

grund (änhd.) 'flache Talsohle'

gruobilôn (ahd.) 'graben'

guðja (germ.) 'Priester'
got. gudja, isl. goði 'Priester', christlich: spät-ahd. götte 'Pate'

gülden (änhd.) = golden; 'aus gelbem Löß'

gumpen (mda.) 'tiefe Stelle am Bach; Tümpel' [10]

gun (corn.) 'Hügelland'

gut- (kelt.) 'Schall'
vgl. ir. guth 'Stimme'

gutta (lat.) 'Tropfen'

 

Vorwort

Abkürzungen

Begriffe

Lautschrift

Lauteinheiten

Sonderzeichen

Schrifttum

Sprachen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

[1] {Gr 5,3053; ShWb 2,1069}

 

 

 

 

 

 

[2] {Gr 5,3807}

[3] {ShWb 1279}

 

 

 

 

 

 

[4] {CL 6a}

 

 


 

[5] {A 158}

 

 

 

 

[6] {ShWb 2,1387}

 

 

 

 

 

[7] {Gr 8.990}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[8] {ShWb 2,14,62}

 

[9] {Gr 9,274}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[10] {ShWb 2, 1520}

 

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1995 / 2005

Aktuell: 03.09.2016