Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Siedlungsnamen zwischen Rhein, Main, Neckar und Itter

Wörterbuch H

Email:

   

hammeln, hämmeln (fnhd.) 'hüpfen, springen', hier vom Wasser [1]

habēre (lat.) 'haben'

habit (mda.) 'armseliges Anwesen'
altes Wort für 'Grundbesitz, Anwesen'? Habe + Anfügung -ut, -it wie in Armut; mlat. habitus {D}

*habuð (germ.) 'Haupt, Kopf'
= aengl. hafud, anord. hǫfuð = lat. caput 'Kopf', Nebenform zu aengl. héafod, anord. haufuð, ahd. houbit

hag (änhd.) 'Dornhecke, lebender Zaun'
noch mda. [haːɣ] [2]

hagin (ahd.) 'mit Dornhecken eingefriedetes Land'

hain (änhd.) 'Hecke, mit Dornhecken eingefriedetes Grundstück'
ahd. hagan > mhd. hagen [hajen] > hain, durch Lautvereinfachung > mda. [hɔːn] > hahn > mda. [hoː]

halde (dt.) 'Abhang'

*haldea (ahd.) 'Abhang'
vgl. mnd. helde, halde 'Abhang'

hälder (änhd.) 'zur Halde / zum Abhang gehörig'

hamm (änhd.) 'Ufer' [3]

hammel (dt.) 'kastrierter Widder'

hammer (dt.) 'ein Werkzeug', besonders 'maschineller Schmiedehammer'

hammermühle (änhd.) 'durch Wasserkraft getriebener Schmiedehammer'

hand (dt.) 'ein Körperteil'

handschuh (dt.) 'ein Kleidungsstück'

hange (änhd.) 'Gestell zum Aufhängen'? [4]

hängen (dt.) 'oben befestigt sein und nach unten keinen Halt haben'

halgarten < *Haargarten (änhd.) 'Flachsgarten' [4a]

har (germ.) 'Wildnis'
*Har.ing ist Weiterbildung von hâr 'Bergwald' (nur westfälisch belegt [5]; daneben ahd. har.ug 'heiliger Hain, Heiligtum, Götterbild' (Sonderentwicklung) und har.d 'Ödland'

hard (änhd.) 'Ödland: fester Sandboden, Weide, Wald'

hart (dt.) 'von fester, undurchdringlicher Oberfläche' (auch vom Boden)

hase (dt.) 'ein Tier'

hasel (dt.) 'Haselnussstrauch; Stelle, an der er wächst'
Nebenform häsel [6]

hätschen (änhd.) 'schleppend gehen'

hau (änhd.) 'Schlag, Holzplatz im Wald' oder Nebenform von heu' gemähtes Gras' [6a]

haus (dt.) 'Wohngebäude'

häuschen (dt.) 'kleines Haus'

hebi (ahd.) 'Habe, Besitz'

hecke (dt.) 'lebender Zaun; damit eingefriedeter Siedlungsplatz'

hegi (ahd.) 'mit Dornhecken eingefriedetes Land'

heide (dt.) 'unfruchtbares Land'

heide(korn) (änhd.) 'Buchweizen' [7]

heiên (ahd.) 'brennen, sieden'

heilig (dt.) 'Gott gehörig'

heiliger (dt.) 'vorbildlicher Christ der Vergangenheit'

heilstätte (dt.) 'Krankenhaus'

heim (dt.) 'Wohnung; Hof
> Dorf'; (nhd.) 'Herberge, Gruppenunterkunft'

heimstat (ahd.) 'Wohnort'

heimstätte (nhd.) 'Wohnung'

heinz (änhd.) 'Kobold, Naturgeist'
vgl. Heinzelmann

heister (mhd.) 'junge Buche'
fehlt im {ShWb}

herr (dt.) 'adeliger Gebieter'

herte (mhd.) 'hart, undurchdringlich'
Nebenform von hart

hetzen (dt.) 'hassen lassen
> 'toben' - hier wohl nicht bewirkend, sondern verstärkend

heu (dt.) 'geschnittenes Gras'

*heunst (mda.) 'fremd'
< haunst 'Fremder' [8]

hillan, hellan (ahd.) 'hallen, tönen'

hinkelstein (änhd.) 'Menhir: vorgeschichtlicher aufrecht stehender großer Stein'
wohl missdeutet als *Hühnerstein < *Hünenstein

hinter (dt.) 'rückwärts, abseits gelegen'

hirsch (dt.) 'ein Tier'
ahd. hiruz. Unter Einfluss des /r/ wird der /s/-Laut im Fnhd. zu [ʃ]

hirse (dt.) 'eine Getreideart'

hleiþra (got.) 'Hütte, Zelt'

hlêwo (germ.) 'geschützte Stelle'
aengl. hléo 'Schutz', anord. hlé 'geschützte Stelle', Lehnwort poln. chlew 'Stall'

hlêwo, lê (ahd.) 'Erdhügel, Grabhügel'

hliutar, hlûtar (ahd.) 'lauter, sauber'
vgl. den phrygischen Fluss Cludrus. Trotzdem nicht japhetit., sondern germ. und vom selben Erbwort abgeleitet.

hlût, lût (ahd.) 'laut, schallend'
ahd. /hl-, hr-/ ist in südhessischen Ortsnamen nicht erhalten und mda. wohl früh zu <l-, r-> geworden.

hoba, huba, huoba, hube (ahd. / änhd.) 'Grundbesitz, der zu einem Bauernhof gehört'

hoch (dt.) 'oben gelegen'

höchst (mda.) 'die höchstgelegene Gegend' [9]

hof (dt.) 'landwirtschaftliches Anwesen'

höfchen (dt.) 'kleiner Hof'

höhe (dt.) 'Berg'

hohl (änhd.) 'Schlucht, enges Tal'

hohl (dt.) 'nach innen gebogen'

holz (dt.) 'Stoff, aus dem der Baum besteht; ein Werk- und Baustoff; Wald'

holzmacher (änhd.) 'Waldarbeiter'

horn (dt.) 'Waffe des Wiederkäuers; Spitze; Berg'

horst (änhd.) 'Gebüsch'

hospital (dt.) 'Krankenhaus'

*hova (ahd.) 'landwirtschaftliches Anwesen'
UF Ez. hoven, NF Mz. hovun, UF Mz. hovôn (bzw. mit <f>)-

hovastat (ahd.) 'Platz, auf dem ein Bauernhof steht'

*hrama (germ.) 'Holzkonstruktion,. Einzäunung'

hrîm (germ.) 'Rauhreif'

hube (änhd.) 'Land, das zu einem Bauernhof gehört'

hulis (ahd.) 'Stechpalme' - für Zäune verwendet [10]

*hulisîn (ahd.) 'zur Stechpalme gehörig'

hundert (dt.) 'Zahl 100'

hüppel (mda.) 'Hügel'
mda. ['hibəl] ist Nebenform von Hübel [huvəl, hivəl] [11]

*hûsa (ahd.) 'Wohngebäude'
ahd. UF Ez. hûsen, NF Mz. hûsun, UF Mz. hûsôn - mhd. alles hûsen

*hûsea (ahd.) 'Wohngebäude'
ahd. UF Mz. hûseôn > Hyson

hut, die (dt.) 'Tätigkeit des Hüters oder Hirten'

hütte (dt.) 'Häuschen, Schuppen, Eisenwerk, Ziegelei'

 

Vorwort

Abkürzungen

Begriffe

Lautschrift

Lauteinheiten

Sonderzeichen

Schrifttum

Sprachen

 

[1] {Gr 19,312}

[2] {ShWb 3,41}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[3] {Gr 10,309}

 

 

 

 

 

 

 

 

[4] {ShWb 3,106}

 

 

[4a] {ShFrNB 450}
 

[5] {Gr 10,22f}

 

 

 

 

 

 

[6] {ShWb 3,142f}

 

 

 

 

[6a] {Gr 10,562}

 

 

 

 

 

 

 

 

[7] {ShWb 220}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[8] {ShWb 3,171}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[9] {Crecelius 465}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

[10] {Gr 10,1902}

 

 

 


 

[11] {ShWb 3,837}

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1995 / 2005

Aktuell: 26.03.2016