Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Völker-, Länder- und Gruppennamen

China

Email:

Die Qín-Dynastie

Sina

Chinesische Selbstbezeichnung

China

Kitai

Ableitungen

Apfelsine 'Orange'

engl. china 'Porzellan'

frz. chine 'chinesisches Papier'

Chinin

 

 

 

Die Qín-Dynastie

China ist benannt nach der absolutistischen Qín-Dynastie (221-207 v. Chr.; moderne Aussprache [/ʨ'in ≈ tʃhin]), die nach einer Zeit innerer Wirren an die Macht kam und über das Kernland Chinas herrschte. Seit Ptolemaios (gest. 165 n. Chr.) wurden die Chinesen unter dem Namen Σιναι (Sinai, lat. Sina, Sinenses) in Europa bekannt. Dieses lat. /s/ ist mangels besserer Möglichkeiten Wiedergabe des chinesischen <q>.
Dazu aind. चीन Cīna 'Chinesen'

Sina

Der Name Sina war noch 16" gebräuchlich (vgl. die Apfel-sine), wurde dann aber durch China abgelöst - offenbar unter dem Einfluss einer Kolonialmacht, die Handelsbeziehungen zum Fernen Osten hatte - etwa Portugal?

Jes 49,12 ארץ סינים (äräṣ sînîm) ist wohl verschrieben für סונים (səwanîm) 'Land der Leute von Syene / Assuan', vgl. den Text der Jesaja-Rolle von Qumran. Später wurde diese Stelle auf die Chinesen gedeutet, was sich aber aus folgenden Gründen nicht aufrechterhalten lässt:

  • Deuterojesaja 5-" konnte noch nicht den Namen der Chinesen kennen, da er 300 Jahre vor der Qín-Dynastie lebte.

  • Qumran bestätigt die alte Vermutung, dass die Leute von Syene gemeint sind.

Wie kommt es zu der Verschreibung? Liegt eine spätere Umdeutung auf die Chinesen vor?

Chinesische Selbstbezeichnung

Die Chinesen nenne sich selbst Hàn nach der darauffolgenden, sehr erfolgreichen Han-Dynastie (206 v. - 220 n. Chr.; ursprünglich ein Flussname), ihr Land dagegen 中国 Zhōngguó [¯tʂuŋ/guo ≈ d̥ʃuŋg̊u'o], kantonesisch [tʂuŋ gwok] 'Reich der Mitte' nach dem Kernland der Frühzeit, das von kleineren Fürstentümern umgeben war. Von diesem Ausdruck stammt der japanische Name Chūgoku.

China

Die moderne Schreibung China kann daher nicht auf eine chinesische Selbstbezeichnung zurückgehen. Es handelt sich also um eine Fremdbezeichnung und müsste dann der europäischen Kolonialmacht (Spanien?) durch ein drittes Volk übermittelt worden sein - etwa durch die Türken oder Mongolen.

Die moderne Schreibung und Aussprache wechselt:

  • [k] süddeutsch [kʰi:na], ungar. Kína, serb. Kina.

  • [ķ] neugriech. Κίνα ['ķina],

  • [tç] schwed. Kina

  • [tʃ] aind. चीन Cīna 'Chinesen', türk. Çina, pers. چين [tʃi:n],  kurd. Çîn-istan
    it.
    Cina, span. China, tschech., slowak. Ćinai, engl. China

  • [ç] deutsch China

  • [ʃ] frz. Chine, port. China

  • [s] arab. صىن [ṣi:n], nhbr. סין [si:n], lat. Sinae

Die richtige Aussprache wäre also [tši:na].

Beim Volksnamen Chinese wurde die romanische Anfügung -es- < -iscus angehängt, vgl. it. inglese, span. inglés, frz. anglais 'englisch'.

Kitai

Qitañ war ein Volk im Grenzgebiet zwischen Mongolei und Mandschurei, das um 1000 n. Chr. einen bedeutenden Machtfaktor im Fernen Osten darstellte und Handel mit den Völkern im Westen trieb. Dort wurde ihr Name für 'China' gebraucht:

  • atürk. Qıtay  > russ., bulg. Китай [ki'tai], slowen. Kitájsko
    bei Marco Polo
    Cathay

Ableitungen

Apfelsine 'Orange'

Die süße Zitrusfrucht kam 14" durch die Portugiesen aus China und verdrängte die bittere aus Indien, die schon im Mittelalter in Europa als Orange, Pomeranze bekannt war. Der neue Name ndt.  Apel de Sine, Appelsina, frz. pomme de Sine / Chine, engl. China orange, ndl. appesien, sinaasappel (17°) kennzeichnet die Frucht nach ihrer Herkunft. Heute ist Apfelsine norddeutsch, Orange süddeutsch und Pomeranze veraltet.
Begriffe: Früchte |
Sprachecke 21.03.2017

engl. china 'Porzellan'

Die feine chinesische Keramik wurde in England als China ware 'Ware aus China' bekannt, daraus kurz china.

frz. chine 'chinesisches Papier'

Die Franzosen dagegen benennen mit dem Landesnamen chine eine besondere Art Papier.

Chinin

ist ein Medikament, das aus der Rinde des China-Baums gewonnen wird, der aus Südamerika stammt. Das Wort hat also nicht mit dem ostasiatischen Land zu tun.

 

ARIAL UNICODE MS | Coptic

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

 

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1983 / 2005

Aktuell: 16.03.2017