Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Zentren

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Email:

 

 

Ende der 60er-Jahre schloss der letzte "Tante-Emma-Laden". Dort sagte man, was man haben wollte. Die Ladeninhaberin persönlich füllte ein Pfund Nudeln in eine Tüte und einen Schoppen Essig in die mitgebrachte Flasche. Am Schluss durfte man mitrechnen, damit die Verkäuferin nicht zu viel oder zu wenig verlangte, und Zeit für ein Schwätzchen blieb auch noch.

Dann wurden die kleinen Geschäfte verdrängt von großen Selbstbedienungsläden, die sich Supermarkt oder Einkaufszentrum nannten.
Ein
Supermarkt ist eigentlich ein 'Übermarkt' (zu lateinisch super 'über'). Im Unterschied zu einem Großmarkt, der die Einzelhändler beliefert, bietet der Supermarkt seine Waren direkt dem Endverbraucher an – deshalb mussten ja auch die Einzelhändler schließen. Super- bedeutet also hier nicht 'über, übergeordnet', sondern 'über alle Maßen, viel größer als Tante Emma'. Das kann man ja noch verstehen.

Warum aber Zentrum? Griechisch kéntron hat ursprünglich 'Stachel' bedeutet, zum Beispiel einer Biene, konnte aber auch die Spitze des Zirkels bezeichnen, daher die Bedeutung 'Mittelpunkt des Kreises', so auch lateinisch centrum.
Als Fremdwort bedeutet
Zentrum zunächst 'Mitte' im erweiterten Sinn. Im alten deutschen Reichstag saß die Zentrumspartei in der Mitte, die Sozialisten links, die Nationalisten rechts. Im "Zentrum" der Parlamentsdebatten standen politische Fragen, d.h. das war das Hauptthema, alles andere war weniger wichtig und stand am Rand.

Von Zentrum kommt zentral 'in der Mitte befindlich, auf die Mitte bezogen'. Das Rathaus befindet sich oft in "zentraler Lage", d.h. in der Mitte der Stadt. Dort werden alle "zentralen Probleme" des Gemeinwesens beraten, d.h. alle wichtigen Fragen, die im Mittelpunkt der öffentlichen Belange stehen.
Zentral kann aber auch bedeuten 'von einer übergeordneten Stelle ausgehend, bei der alle Fäden zusammenlaufen'. Die Zentralheizung befindet sich nicht in der Mitte des Gebäudes, sondern im Keller, aber von dort aus werden alle Räume geheizt. In der Zentrale einer Firma sitzt die Leitung des Unternehmens und gibt ihre Direktiven an die untergeordneten Filialen weiter.

Ein Einkaufszentrum liegt meist weitab vom Stadtzentrum "auf der grünen Wiese", wo noch genügend Platz zum Bauen und die Verkehrsanbindung günstiger ist. Der Name bezieht sich also nicht auf die "zentrale Lage", sondern auf die Hoffnung, dass die Kunden aus allen Himmelsrichtungen in dieses Geschäft strömen, das damit im "Zentrum" der Kaufinteressen steht.

Von daher bekam die amerikanische Entsprechung center die Bedeutung 'Ort, wo etwas Attraktives geboten wird, wo man etwas Interessantes machen kann', daher Fitnescenter 'Ort, wo man seine körperliche Leistungsfähigkeit trainieren kann'.

   

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 05.10.2004

Aktuell: 26.03.2016