Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Mähdrescher

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Email:

 

 

Jetzt fahren sie wieder über die Äcker, die Getreidevollernter. Sie mähen das Getreide, dreschen es noch auf dem Acker, reinigen die Körner, sammeln sie in einem Behälter und verarbeiten das Stroh. Diese Maschine kam nach dem Krieg bei uns auf und heißt Mähdrescher, nach den beiden wichtigsten Arbeiten, die sie verrichtet. Vorher wurden Mähen, Binden der Garben, Dreschen und Reinigen in mehreren getrennten Arbeitsgängen erledigt.
Die Arbeit, die diese Maschine leistet und die der Landwirt immer noch zu leisten hat, kann man mähdreschen nennen, ein Ausdruck, der im Internet über 4000mal vorkommt, aber im Duden fehlt.

Ein Leser fragte, wie dieses Wort konjugiert wird: Heißt es ich mähdresche oder ich dresche mäh? Dass man von einem zusammengesetzten Verb den ersten Teil abtrennt und ans Ende setzt, ist möglich, aber nur bei einigen Präpositionen (fahre ab) und Adjektiven (sehe fern). Mäh- ist aber ein verkürztes Verb. Also muss es heißen ich mähdresche.

Bei den seltenen ähnlichen Zusammensetzungen "Verb plus Verb" unterscheiden wir zwei Typen:
Zum ersten gehören Verben, die aus Gerätebezeichnungen abgeleitet sind, wie mähdreschen aus Mähdrescher (Mäher und Drescher), segelfliegen aus Segelflieger (Flieger, der segelt). Solche Ableitungen sind selten. Meist drücken wir uns anders aus. Wir "tauchsieden" oder "schlagbohren" nicht, sondern kochen Wasser mit dem Tauchsieder und benutzen den Schlagbohrer. Segelfliegen ist eher ein Verbalsubstantiv, Name einer Sportart, als ein echtes Verb, das konjugiert wird.
Zum zweiten Typ gehören Wörter wie gefriertrocknen 'durch Gefrieren Wasser entziehen' und rührbraten 'rühren und braten zugleich'. Sie sind aus zwei Verben zusammengesetzt. Hier wird das Essen gegart, indem man es im Wok erhitzt ("brät") und dabei ständig "rührt", eine Sache der Kochkunst. Wie man Nahrungsmittel gefriert und dabei trocknet, wissen die Fachleute in den Fabriken. Uns Laien interessiert das nicht; wir kennen nur die so behandelten, "gefriergetrockneten" Lebensmittel.

Ich mähdresche wird im täglichen Leben kaum vorkommen. Stattdessen sagt man in der Gegenwart Ich tu grad mähdreschen, in der Vergangenheit war mähdreschen, in der Zukunft geh mähdreschen. Und was man nach Hause bringt, sind die gedroschenen Körner (Frucht). Dass das Getreide auch gemäht wurde, braucht nicht mehr betont zu werden.

Das Wort mähdreschen ist problematisch und lässt sich nicht befriedigend konjugieren. Wenn es unbedingt sein muss: Mit mähdreschern ginge das ganz regelmäßig: Ich mähdreschere, mähdrescherte, habe gemähdreschert. Nein! Ich schreibe Sprachecke. Ich habe noch nie mähgedroschen oder gemähdreschert. Aber Ähren gelesen.

   

nach oben

Übersicht

 

Echo Online

 

Datum: 22.07.2008

Aktuell: 26.07.2016