Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Mehrdeutige Vögel

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Email:

 

 

"Den Star stechen" ist kein Vogelmord. Tauben können hören. Einen Strauß halten kann auch eine Patientin im Bett.

Diese Wörter haben mehrere Bedeutungen. Sie sind homonym 'gleichlautend'.[1] Das gibt es oft und ist nichts Besonderes (Ball 'Kugel' und 'Tanz', Acht 'eine Zahl', 'Aufmerksamkeit', und 'mittelalterliche Friedlosigkeit'). Die Vogelnamen bergen aber einige Überraschungen:

Die Taube trägt ihren Namen wegen ihrer dunklen Farbe. Ein tauber Mensch hört so "dunkel", wie ein Blinder sieht, nämlich nichts. Germanisch dauvas 'umnebelt, empfindungslos, stumpfsinnig' war nur durch Ablautstufe und Endung von dûvo 'Taube' unterschieden.[2]

Dunkel sehen auch Menschen, die den Star haben. Dieser wird nach Farben unterschieden: Grauer Star 'Trübung der Linse'[3], Grüner Star 'Schädigung der Sehnerven'[4] und Schwarzer Star 'Vollblindheit'[5]. Der Name ist verwandt mit starr 'unbeweglich', lässt sich aber nicht direkt aus dem Germanischen erklären. Westgermanisch staru-blendas war eine verdeutlichende Zusammensetzung mit einem sonst nicht bezeugten starus, das 'blind' bedeutet hat, also staru=blind, wie Ren=Tier, daher Rentier.[6] Wir müssen vielmehr zurückgehen auf das indogermanische (s)ter- 'starr', auch 'unfruchtbar, tot':[7] Der "Starblinde" hatte tote Augen.[8]
Der Vogel Star ist zwar auch dunkel, sein Name
[9] kommt aber von einem anderen Urwort (s)ter- 'Vogel', zu dem auch Storch und Turteltaube gehören, auch baskisch txori 'Vogel', hebräisch tor 'Taube', ungarisch daru, türkisch turna, japanisch tsuru 'Kranich' und japanisch tori 'Vogel, Huhn'.[10]
Eine merkwürdige Verschränkung also von Vögeln, Farben und Behinderungen!

Auch der Vogel Strauß gehört in die weitläufige Familie (s)ter- 'starr', auch 'hervorstehen'. Sein Name geht zurück auf griechisch stroûthos 'kleiner Vogel, Sperling' und 'Strauß'. Der große Laufvogel ist das Gegenteil vom sprichwörtlich kleinen Spatzen. Warum tragen sie denselben Namen? Da stroûthos 'auch 'lüstern, geil' bedeuten konnte, wird dieses Wort den 'balzenden Hahn' bezeichnet haben, der seine Federn spreizt.[11] Die Griechen wussten von diesem exotischen Vogel wahrscheinlich aufgrund seiner importierten Schmuckfedern.[12]
Damit zeigt sich, dass der Vogel Strauß mit seinen gesträubten Federn verwandt ist mit dem Blumenstrauß, eigentlich 'Büschel',
[13] und mit dem altertümlichen Strauß 'tätlicher Streit', bei dem vor Wut strotzende menschliche Streithähne mit gesträubten Nackenhaaren aufeinander losgehen.[14]

Ein ganz anderer "Vogel" ist der Star im Showgeschäft. Seine Fans blicken zu ihm auf wie zu einem schwebenden Paradiesvogel und er scheint wie ein Komet am Himmel zu stehen, denn Star ist das englische Wort für 'Stern'.[15]

 

 

nach oben

Übersicht

 

Echo Online

Begriffe: Tiere | krank

 

Datum: 25.08.2015

Aktuell: 11.04.2016