Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

berittene Polizei

Email:

   

Frage:

Muss es nicht heißen reitende Polizei? Beritten werden die Pferde, nicht die Polizisten.

   

   

Meine Antwort:

Die berittene Polizei  ist wahrscheinlich bewaffnet, das heißt: mit einer Waffe ausgerüstet. Genauso ist sie beritten, das heißt mit allem, was zum Reiten gehört, ausgerüstet, also auch mit einem Pferd. Da ist weder die Pistole bewaffnet noch das Pferd beritten, sondern der Polizist. Wenn er nach Dienstschluss zu viel trinkt, wird nicht der Alkohol betrunken, sondern ebenfalls der Polizist. Und wenn er gar beweibt ist, dann hat er sich’s selbst zuzuschreiben, wenn ihm seine bessere Hälfte die Leviten liest, wenn er betrunken nach Hause kommt.
Alle diese Wörter bezeichnen einen Menschen, der mit etwas ausgerüstet ist (einschließlich eines „Affen“).
Wenn man von einem Pferd sagt, es sei
beritten, dann meint man nicht, dass es einen Reiter auf sich sitzen hat, sondern dass es zugeritten, ans Reiten gewöhnt ist. Früher gab es den Beruf eines Bereiters, der die Pferde zum Reiten abgerichtet hat.

 

   

 

Leserzuschrift:

Als (früher einmal berittener) Polizist und heutiger Privatreiter habe ich dazu zwei kleine Anmerkungen zu machen:
1.) Den ehrbaren Beruf des Bereiters gab es nicht nur früher, es gibt ihn auch heute noch. Er verbirgt sich hinter dem Wortungetüm "Pferdewirt Schwerpunkt Reiten". Das sagt aber kein Mensch so, in der Pferdeszene heißt er oder sie nach wie vor "Bereiter" oder "Bereiterin". Der Begriff ist also keineswegs ausgestorben.
2.) Den Begriff "beritten" verwendet man ausschließlich für einen Menschen oder eine Organisation. Er ist beritten (= benutzt ein Reittier), er wird beritten gemacht (= es wird ihm ein Reittier zur Verfügung gestellt), die Polizei ist beritten (= benutzt Reittiere). Ein Pferd kann niemals "beritten" sein, es wird auch nicht "beritten". Ein Pferd "ist geritten", dann ist es zum Reiten ausgebildet. Oder aber das Pferd "wird geritten", das erklärt sich dann von selbst.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2004

Aktuell: 26.03.2016